Einweihung des Ehrenmals für die in Auslandsoperationen Gefallenen

>> [ Anerkennungsvideo ] Am 11. November 2019 vom Präsidenten der Republik freigegeben [ Rede ], Park André Citroën in Paris, Ehrenmal für die in Auslandsoperationen für Frankreich Gefallenen.

[Webserie] Episode 5 – Ehrenmal für die in Auslandsoperationen für Frankreich Gefallenen
 

Film-Florence-Parly-OPEX-11-11-2019


- Artikel: Les Chemins de la Mémoire - Sondernummer: Frankreich bei Auslandsoperationen, 50 Jahre der Beteiligung
- Nationaler Gedenktag zum Waffenstillstand am 11. November 1918 und zu Ehren aller für Frankreich Gefallenen

1918 verkündet der damalige Präsident des Ministerrats Georges Clemenceau die Bedingungen für den Waffenstillstand mit Deutschland im Palais Bourbon. Damit sind die vier Jahre dauernden Kämpfe beendet. Clemenceau lobt in seiner Rede die Opfer und den Mut der an die Front aufgebrochenen Soldaten. Er würdigt die Nation. Dieser Tag hat für die Veteranen eine große Bedeutung. Sie möchten, dass der 11. November zum Nationalfeiertag wird. Im Laufe der Jahre setzt sich dieser Gedenktag als nationaler Tag durch, der dem Sieg des Friedens gewidmet ist.

2012 wird dieser Tag durch das Gesetz vom 28. Februar zum Tag der Würdigung aller für Frankreich Gefallenen. Von da an wird bei den Gedenkfeiern am 11. November aller für Frankreich gefallenen Soldaten vom Ersten Weltkrieg bis heute gedacht, einschließlich der bei Auslandsoperationen Gefallenen, die in das nationale Gedenken aufgenommen werden.  

Dieses Jahr erfolgt eine besondere Würdigung, da in Paris das Ehrenmal für die in Auslandsoperationen für Frankreich Gefallenen eingeweiht wird. Der Präsident der Republik wird im Beisein der Familien der gefallenen Soldaten und ihrer Waffenbrüder am Montagnachmittag um 15:30 Uhr diese zehnte nationale Gedenkstätte enthüllen. Die eingeweihte Skulptur, die im Zuge einer Ausschreibung ausgewählt wurde, stellt 6 anonyme Träger dar, die in verschiedene Militäruniformen gekleidet sind und einen unsichtbaren Sarg tragen, der die Abwesenheit und die Trauer symbolisiert. Dazu kommt eine Wand mit den Namen der für Frankreich bei Auslandsoperationen gefallenen Soldaten, die aus 37 gravierten Platten besteht. Für diese Einweihungsfeier werden 549 Namen von Soldaten eingetragen, die auf insgesamt 17 Schauplätzen der Auslandsoperationen für Frankreich gefallen sind.

Von den Familien lang ersehnt und vollständig vom Verteidigungsministerium finanziert, bringt das Denkmal die Anerkennung des Staates für diese Männer zum Ausdruck, die tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt gefallen sind. Dieses im Park André Citroën in der Nähe des Sitzes des Verteidigungsministeriums in Balard aufgestellte Denkmal befindet sich in der Mitte des öffentlichen Gartens Eugénie-Djendi und lädt die Passanten ein, beim Lesen dieser hunderten Namen das Opfer zu ermessen, das unsere Soldaten heute gebracht haben, aber auch das fortdauernde militärische Engagement Frankreichs zu verstehen. Dieser neue Gedenkort, der an einem 11. November eingeweiht wird, bringt in der Tat dieses ewige Band zwischen den verschiedenen Soldatengenerationen seit über hundert Jahren zum Ausdruck.

Anlässlich der Einweihungsfeierlichkeiten werden zwei Gymnasialklassen aus Agen und Castres anwesend sein. Es handelt sich insbesondere um Kurse zur Verteidigung und globalen Sicherheit, die aus einer Zusammenarbeit des Verteidigungsministeriums mit dem Ministerium für nationale Bildung und Jugend hervorgegangen sind und zur Weiterentwicklung des Verteidigungssinns, zur Stärkung der Verbindung zwischen Armee und Jugend sowie zur Erziehung zum Bürgersinn beitragen sollen. Alle bei dieser Feier anwesenden Schüler sind in pädagogische Projekte im Zusammenhang mit den Auslandsoperationen eingebunden. Einige von ihnen werden Berichte von Soldaten vorlesen, die auf verschiedenen Schauplätzen zum Einsatz kamen. Auf diese Weise werden sie zu jungen Vermittlern der Erinnerungen der Soldaten bei Auslandsoperationen.


MINARM / DPMA / SDMAE / BAPI - Geschäftsstelle für Pädagogik und Information - Redaktion: Thomas Chevalier - Bildnachweis: © Minarm / Dicod

>> Verbreitung bis zum 11. November - [Webserie] Episoden – Ehrenmal für die in Auslandsoperationen für Frankreich Gefallenen, die Entstehung des Projekts

Image-Histoire-webserie-OPEX

 

#MonumentOPEX |  Soziale Netzwerke

https://www.facebook.com/MinistereDesArmees/

https://twitter.com/Defense_gouv

https://www.instagram.com/ministeredesarmees/

https://www.youtube.com/user/ministeredeladefense

https://fr.linkedin.com/company/ministere-de-la-defense