Newsletter

Le site internet Cheminsdememoire - un moyen moderne

Corps 1
Ein modernes Tool Die Website wurde vom Staatssekretär für Kriegsveteranen im Februar 2004 eingeweiht. Eine die Ministerien übergreifende Struktur Diese schien im nachfolgend vorgestellten Rahmen sinnvoll. Derzeit besteht dieser übergreifende Charakter vor allem aus einer Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Tourismus; mit dem Kulturministerium sind verschiedene Gespräche im Gange, man arbeitet jedoch bereits zusammen und hat Links zwischen den Internetsites geschaffen. Am 9. Februar 2004 wurde vom Staatssekretär für Kriegsveteranen und vom Staatssekretär für Tourismus ein Partnerschaftsabkommen unterzeichnet. Dieses beruht auf der gemeinsamen Verwendung der Informations- und Kommunikationstechnologien, mit dem Ziel, bestimmte Orte aufgrund ihres Erinnerungs- und touristischen Wertes bekannter zu machen. Diese Internetsite wird gemeinsam entwickelt; sie wird vom DMPA (Direction de la mémoire, du patrimoine et des archives = Direktorat für Erinnerungsarbeit, Kulturgut und Archivbestände) betreut und verwaltet; das Touristikministerium steuert Informationen bei, schafft Verbindungen zu den verschiedenen Akteuren und beteiligt sich an der Aktualisierung und Animation der Website. In der Praxis sollen die Websites ?chemins de mémoire" (Pfade des Gedenkens) und die Sites der Touristikpartner (Touristikausschüsse auf regionaler und Departmentsebene, Fremdenverkehrsämter, Touristikverbände, usw.) ins Netz gestellt werden, damit sich Interessierte mit Informationen versorgen und ihr Ziel auswählen können.
Corps 2


Ein Herausgabeausschuss Per Beschluss des Leiters des DMPA vom 19. Mai 2004 wurde der Herausgabeausschuss der Internetsite gegründet. Seine Aufgabe ist: . die Festlegung der Herausgabepolitik der Internetsite (Steuerung der Site, Kontrolle der Qualität und inhaltlichen Kohärenz der Site, Art und Qualität der verbreiteten Informationen, Kenntnisse und Zufriedenstellung der Internauten); . Erarbeitung von Vorschlägen zur strukturellen Entwicklung des Inhalts; . Bildung eines offiziellen Bindeglieds zwischen den verschiedenen im Ausschuss vertretenen Strukturen.

Der Ausschuss setzt sich wie folgt zusammen: . Vorsitzender ist der Leiter des DMPA, Jean-Paul Bodin, oder sein Vertreter; . Der dem Leiter unterstellte Beauftragte des Referats ?Erinnerungsarbeit? François Cavaignac; . Der Delegierte für kulturelles Erbe der Bodenstreitkräfte General Bernard Masson oder sein Vertreter; . Der Generalsekretär der Kommission für kulturelles Erbe der Marine Konteradmiral Jean-Louis Lefebvre oder sein Vertreter; . Der Delegierte für kulturelles Erbe der Luftstreitkräfte General Hervé Remy oder sein Vertreter; . Der Delegierte für kulturelles Erbe der Gendarmerie General Yves Quentel oder sein Vertreter; . Der Delegierte für kulturelles Erbe des Generaldirektorats für Rüstungsfragen Jean-Pierre Moreau oder sein Vertreter; . Der Leiter des Forschungszentrums für Militärgeschichte Jean-Christophe Romer oder sein Vertreter; . Der Delegierte des Verteidigungsministeriums für Information und Kommunikation Jean-François Bureau oder sein Vertreter; . Als Vertreter des Staatssekretariats für Tourismus Hervé Deperne; . Als Vertreterin des Kulturministeriums Rose-Marie Benoit; . Drei qualifizierte Persönlichkeiten, die aufgrund ihres Interesses für Fragen im Zusammenhang mit Erinnerungsarbeit ausgewählt wurden: François Cochet, Oberst Frédéric Guelton und Marie-José Lussien-Maisonneuve; . Gegebenenfalls Sachverständige: Die Stellvertreter des Leiters des DMPA, Paule René-Bazin und Philippe Navelot; der Verwalter der Website Jean-Pierre Le Padellec; Michèle Gaillard für die Kommunikationszelle des DMPA; Rose-Marie Antoine für die Unterabteilung für kulturelle und pädagogische Aktionen. Den Vorsitz übernimmt der Leiter des DMPA. Der Herausgabeausschuss kommt wenn nötig auf Einberufung des Vorsitzenden oder auf Wunsch der Mehrheit der Mitglieder zusammen. Es kann eine Sitzung als Vollversammlung oder in einzelnen Arbeitsgruppen beschlossen werden. Derzeit trifft sich der Ausschuss zwei Mal jährlich (im Juni und im Dezember). Die Organisation und die Schriftführung während dieser Sitzungen übernimmt das Referat ?Erinnerungsarbeit?.

Ein Vorstand Der Herausgabeausschuss benennt aus seiner Mitte einen Vorstand, der für die Umsetzung der Zielvorgaben zuständig ist. Diesem funktionellen Organ gehören 4 Personen an: . der Vertreter des Staatssekretariats für Tourismus Hervé Deperne; . die Vertreterin des Ministeriums für Kultur und Kommunikation Rose-Marie Benoit; . Oberst Frédéric Guelton als qualifizierte Person; . Der Beauftragte des Referats ?Erinnerungsarbeit? des DMPA François Cavaignac. Der technische Verwalter der Website, Jean-Pierre Le Padellec, ist rechtmäßiges Mitglied. Der Vorstand soll: . die vom Herausgabeausschuss festgelegte Herausgabepolitik umsetzen (Animation, Kontrolle und Bewertung sowohl von Text und Bild als auch der Technologie und der Navigation) . dem Herausgabeausschuss Rechenschaft über seine Arbeit ablegen.

Inhalt der Website Auf dieser Website finden sich: Die Partner, die nach Region und Themen geordneten symbolischen Websites, aktuelle Informationen von Orten des Gedenkens, verschiedene kulturelle Beiträge (Biographien, Bibliographien, Fotogalerien), Links zu anderen Websites, praktische Informationen, ein Bereich Ressourcen, ein Bereich Entspannung (Rätsel, Spiele), unveröffentlichte Fotos, virtuelle Besuche. Die Site ist dreisprachig aufgelegt: französisch, deutsch und englisch; einige Seiten existieren auch in Niederländisch. Nach und nach wird der Inhalt der Site auch auf Randthemen ausgedehnt. Erstellung von Broschüren und Informationsaustausch: Der Verwaltungsdienst der Site erstellt in Abhängigkeit von Dokumentationsangeboten oder Entscheidungen des Vorstands, mit dem Ziel der Hervorhebung eines bestimmten erinnerungstechnischen oder historischen Aspekts, selbst Broschüren; die anderen Informationen kommen von den Partnern und haben entweder die direkte Integration mit Verweis auf die Bezugsquellen oder die Schaffung eines Links zu einer anderen Site zur Folge. Falls Sie glauben, uns originelle oder bislang unveröffentlichte Informationen liefern zu können, können Sie uns diese über die Rubrik ?Ansprechpartner? zukommen lassen; der Vorstand wird sie prüfen und Sie werden über das weitere Vorgehen informiert. Möglichkeiten der Einsichtnahme: Einsicht nach Themengebieten oder nach geographischen Gebieten, Suchmotor, dynamischer Lageplan.