Memorial Jean Moulin in Caluire

Das Memorial von außen: ©Gisèle Pham

Der Ort der Verhaftung von Jean Moulin und seinen Kameraden vom Führungsstab der Geheimarmee am 21. Juni 1943.

Das "Memorial Jean Moulin" in Caluire, dem Ort der Verhaftung von Jean Moulin und seinen Kameraden vom Führungsstab der Geheimarmee, am 21. Juni 1943, ist ein symbolischer Ort, ein Ort staatsbürgerlicher Erinnerung und ein Ort der Zukunft. Die Verhaftung von General Delestraint "Vidal", dem Chef der Geheimarmee, am 9. Juni 1943 in Paris, zwingt Jean Moulin, vorübergehende Maßnahmen zu ergreifen, um ihn so schnell wie möglich zu ersetzen und den Einsatz dieser Geheimarmee neu zu organisieren. Dies war der Grund für die Besprechung in Caluire. Jean Moulin betraute André Lassagne mit der Wahl des Ortes für die Zusammenkunft, ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, das von Doktor Frédéric Dugoujon in Caluire et Cuire nördlich von Lyon gemietet wurde. Mitte 1943 stehen besonders wichtige Probleme an, da bestimmte Widerständler jetzt "vor dem Fall des Herbstlaubs" die Landung der Alliierten erwarteten, und damit die Eröffnung einer zweiten Front, die auch von der Roten Armee im Osten heiß ersehnt wurde. Der Kampf gegen die Besatzung wird nun zu einem politischen, auf die Zukunft gerichteten Kampf... der Ehrgeiz bestimmter Führer der Bewegung "Combat" (Kampf) zeichnet sich ab und verstärkt sich auf Kosten aller Regeln der Sicherheit.

An diesem 21. Juni 1943, kurz nach der Ankunft der Teilnehmer, dringen etwa zehn Männer unter Führung von Klaus Barbie, dem Chef der Gestapo von Lyon, in die Räume ein und nehmen alle Anwesenden gefangen. Sie werden in die Sanitätsschule des Militärs in der Avenue Berthelot gebracht, dem Sitz der Gestapo, dann in das Fort Montluc, bevor sie deportiert werden. Jean Moulin wird gefoltert und stirbt in Metz während seiner Überführung nach Deutschland. In dieser Gedenkstätte wird der historische Zusammenhang in einem Film über den Präfekten Moulin - den Menschen -, die Bedingungen seines Kampfes von Chartres bis Caluire, den beispielhaften Patrioten und Republikaner in der Mission REX gezeigt. Das Ganze wird in einem einfachen, illustrierten, chronologischen Fries entwickelt, das sich auf die wichtigsten Bezugspunkte konzentriert (Daten, Menschen und Orte), bis zu dem Prozess von Klaus Barbie im Jahr 1987. In den vier Sälen der Gedenkstätte wird das Ereignis entwickelt, wobei das Gewicht auf die Werte der Republik gelegt wird, die die Widerständler durch ihr Engagement in ihrem Kampf gegen die Besatzer und den Nationalsozialismus verteidigt haben.
Am Ende steht der brutale Zusammenstoß an diesem Nachmittag des 21. Juni um 15 Uhr, er gibt Anlass zum Nachdenken über den immer noch aktuellen Kampf zwischen dem politischen und religiösen Totalitarismus und der Republik der freien und kirchlich ungebundenen Bürger. Im Übrigen wächst dieser Ort des Gedenkens und der Geschichte über seine Zeit hinaus und öffnet sich der Gegenwart durch die Versöhnung und den Bau einer Europäischen Union, die aus dem Geist der Solidarität gegen die Tyrannei geboren wird. Das Haus Dugoujon wurde als berühmter Schauplatz der Résistance am 17. Juli 1990 unter Denkmalschutz gestellt. 2010 wurde es vom Departement Rhône renoviert und in eine Gedenkstätte verwandelt, die am 21. Juni 2010 von François Fillon eingeweiht wurde.
Memorial Jean Moulin in Caluire Place Jean Gouailhardou 69300 Caluire-et-Cuire Tel : 04 72 61 77 35 Tel : 04 72 61 78 16 E-Mail : info@rhone.fr Führungen nach Vereinbarung Donnerstag Morgen und am Samstag Nachmittag. Auch für Gruppen nach Vereinbarung.

  • Extérieur du Mémorial.
    Source : Mémorial Jean Moulin de Caluire

  • Jean Moulin.
    Source : Service historique de la défense

  • Extérieur du Mémorial. Source : Mémorial Jean Moulin de Caluire

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    Place Gouailhardou 69300
    Caluire-et-Cuire
    04 72 61 77 35 04 72 61 78 16

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Accessible au public sur réservation

    E-Mail : info@rhone.fr