Der Mont-Mouchet

Die Gedenkstätte am Mont-Mouchet. Quelle: www.margeride-truyere.com

In einer herrlichen und beeindruckenden Landschaft, mitten in den Wäldern der Margeride, ehrt einem Museum die Widerstandsbewegung der Auvergne

Der Mont-Mouchet liegt in einer herrlichen und beeindruckenden Landschaft, mitten in den Wäldern der Margeride, in 1335 Meter Höhe, am Treffpunkt der Departements Cantal, Haute-Loire und Lozère. Ab dem 20. Mai 1944 befand sich hier, unter der Befehlshabe von Colonel Gaspard, dem regionalen Chef der FFI der Zone R 6, eins der fünf großen Maquis (Widerstandlager) Frankreichs. Bereits am 2. Juni 1944 wird das Lager von einem deutschen Bataillon angegriffen. Am 10. und 11. Juni liefern sich in diesen Wäldern 2 200 Soldaten der Wehrmacht, erbitterte Kämpfe mit den Partisanen. Diese ziehen sich auf die Position "Réduit de la Truyère" zurück und müssen am 20. Juni einen noch größeren Angriff über sich ergehen lassen, der sie zur Unterbrechung des Kontaktes zwingt. Nach den Kämpfen am Mont-Mouchet verteilen sich die wieder formierten FFI-Kompagnien auf 20 Guerillazonen und setzen den nationalsozialistischen Truppen bis zur Befreiung Frankreichs fast überall in den vier Departements der Auvergne zu. Im gesamten Sektor gibt es sowohl bei den FFI wie auf deutscher Seite hohe Verluste. Mehrere Dörfer werden zerstört. Mit dem Einverständnis und der Unterstützung General De Gaulle's wird in der Lichtung ein nationales Denkmal - ein Werk des Pariser Bildhauers Raymond Coulon - für den französischen Widerstand und den Maquis errichtet und am 9. Juni 1946 eingeweiht. Jedes Jahr Ende Juni findet am Fuße dieses Denkmals eine große Gedenkfeier statt.

Anfangs ist das Museum im Maison Forestière untergebracht. Dieses Waldhaus wird nach der Befreiung an der Stelle wieder aufgebaut, an der das während der Kämpfe zerstörte Haus stand, das den FFI als Kommandostelle diente. Dieses Haus wurde durch ein neues vom Staat und dem Regionalrat der Auvergne finanziertes Gebäude ersetzt. Die Einweihung fand am 8. Mai 1989 statt. Dieses Museum des Widerstandes präsentiert sehr interessantes Material und Dokumente, die an die Situation von Frankreich von 1939, die vier deutschen Besatzungsjahre, den Petainismus, die Gestapo, die Deportation, den Widerstand, usw. erinnern. Ein Videofilm führt die Kämpfe am Mont-Mouchet, in Saugues und La Truyère vor Augen. Dauer der Besichtigung, etwa 1 Stunde.


Musée de la Résistance du Mont-Mouchet (Widerstandsmuseum) 43300 Auvers Tel.: +33 (0) 471 74 11 28 / 11 91 Fax: +33 (0) 471 74 11 91 p.koller@haut-allier.com

Öffnungszeiten Von 1. April - 30. September: täglich außer Montag im Mai, Juni und September von 10.00 bis 00.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr.

Gruppen Besuch in der Woche nach Anmeldung

Preise Kinder unter 10 Jahren : frei Kinder ab 10 Jahre und Schulklassen: 2 Euro € 15 Jahre und älter: 5 Euro€ Grppen (mindestens 20 Personen): 4 Euro

  • Die Gedenkstätte am Mont-Mouchet. Quelle: www.margeride-truyere.com

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    43300
    Auvers
    Tél : 04 71 74 11 91 Fax : 04 71 77 19 14

    Gebühr

    Enfants (+ de 10 ans) et groupes scolaires: 2 € Adulte et enfant (+ de 15 ans) : 5 € Groupes (20 personnes minimum) : 4 € Gratuit : Enfant (- de 10 ans)

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Du 28 avril au 30 septembre 2012 : tous les jours sauf le lundi en mai, juin et septembre, de 10h à 12h30 et de 14h à 18h

    Prepare your stay

    Mehr kennen

    Andere Artikeln