Die Charles de Gaulle bei der Ausfahrt aus dem Suez-Kanal (10. -11. Dezember 2001)

Sous-titre
Ein Bild - eine Geschichte

©Thierry ANNE/ECPAD/Verteidigung/2001

Mit diesem Foto möchten wir den Flugzeugträger Charles de Gaulle ehren, an dem derzeit in Toulon die Überholungsarbeiten beendet werden. Dank des Sponsorings des Schiffes durch die Pariser Stadtverwaltung profitieren drei Mittelschul- und Gymnasialklassen von einem Programm, in dessen Rahmen sie das Schiff und damit auch die Herausforderungen und Berufe im Verteidigungsbereich kennenlernen können. Diese Jugendlichen begeben sich am kommenden 5. und 6. März nach Toulon.

Corps 1

©Thierry ANNE/ECPAD/Verteidigung/2001
Die CDG bei der Ausfahrt aus dem Suez-Kanal (10.-11. Dezember 2001)
Ref :  01 2001 392 11 31

 

Das Foto stammt vom Dezember 2001. Es zeigt die Silhouette des Flugzeugträgers bei der Ausfahrt aus dem Suez-Kanal in Richtung Rotes Meer.

Erinnern wir uns zuerst an die starke symbolische Bedeutung des Ortes: der Suez-Kanal prägt das große 20. Jahrhundert mit seiner besonderen strategischen Bedeutung (Kontaktzone zwischen West und Ost, Reibungspunkt zwischen Nord und Süd, schnellster Weg zwischen Europa und Asien) und als wesentliche Wirtschaftsachse.

Die Interpretation des Fotos muss sich auf die militärische Frage beschränken: Nach dem 11. September 2001 schließt sich Frankreich mit seiner logistischen Unterstützung (Operation Herakles) der amerikanischen Operation „Enduring Freedom“ an (um die Al-Kaida in Afghanistan zu bekämpfen); der Flugzeugträger Charles de Gaulle legt mit seiner GAN (Flugzeugträgerkampfgruppe) am 1. Dezember ab, verlässt rund um den 10. Dezember den Suez-Kanal und kommt am 18. Dezember im Operationsgebiet an. Es ist die erste Mission des Flugzeugträgers, der im Mai desselben Jahres zum aktiven Dienst zugelassen wird. Dieses Foto hält daher einen wichtigen Moment der Charles de Gaulle fest, die der erste französische Flugzeugträger mit Atomantrieb und ein Symbol der Truppenentsendungsstärke unseres Landes ist. Frankreich behauptet damit erneut seine internationale Rolle. Die fast schon lyrische Ästhetik des Fotos (die Silhouette des Schiffes hebt sich deutlich vom Gegenlicht ab und ist in weiches Licht getaucht) unterstreicht diesen Aspekt.

Die kraftvollen vertikalen Linien (Aufragen des Technikblocks des Schiffes und schlanke Minarette) verstärken außerdem das Gegenüber von West und Ost. Das Gegenüber ist hier ruhig: der Anblick der schwimmenden Festung lässt die Botschafterrolle der Charles de Gaulle nicht in Vergessenheit geraten. Denn sie verkörpert auf perfekte Weise die in Frankreich entwickelte Marinediplomatie.