Französischer Soldatenfriedhof in Gammarth

Abschnitt D des Friedhofs von Gammarth, hoch gelegen über La Marsa. Quelle: Foto Bertrand Bouret

 

Auf diesem Friedhof befinden sich die sterblichen Überreste des Großteils der französischen Soldaten, die zwischen 1905 und 1954 in Tunesien gestorben und nicht nach Frankreich überführt wurden.

 

Auf dem Friedhof von Gammarth, Tunis, befinden sich die sterblichen Überreste des Großteils der französischen Soldaten, die zwischen 1905 und 1954 in Tunesien gestorben und nicht nach Frankreich überführt wurden.

 

 

Der Friedhof von Gammarth, Tunesien, liegt 15 km nordöstlich von Tunis, in der Umgebung von Carthage. Er befindet sich auf einem Hügel über dem Meer zwischen Marsa und Sidi Bou Saïd.


Der Verband für Veteranen und Kriegsopfer unter Leitung der französischen Botschaft in Tunesien ist mit der Verwaltung und Instandhaltung dieser 8,5 Hektar großen Gedenkstätte beauftragt.


 

Diese Gräberstadt wurde am 5. Januar 1944 errichtet und beherbergt die Grabstätten der Soldaten, die in der Afrikaarmee gedient und während der Kämpfe in Tunesien (1. Dezember 1942 - 13. Mai 1943) gefallen sind. In den 50er Jahren sowie zwischen 1965 und 1971 wurde der Friedhof im Zuge der Zusammenlegung der sterblichen Überreste von 2.268 Soldaten von den Friedhöfen Bab el-Khadra, Bizerte, Djerba, El-Assel, Gabès, Gafsa, Kairouan, Le Kef, Mahdia, Medenine, Sfax, Sidi Yahia, Sousse und Tataouine erneut verlegt.


 

Die Gedenkstätte Gammarth wird nach den Plänen von M. Zehrfuss, Generalinspektor für zivile Gebäude und staatliche Palais und dem Architekten M. Acérès, erbaut. Der Friedhof von Gammarth ist letzte Ruhestätte für 4.289 gefallene Soldaten: 1.976 Einzelgräber von Soldaten, die während der Kämpfe in Tunesien ihr Leben für das Heimatland gelassen haben (Dezember 1942 bis Mai 1943), 1.214 sterbliche Überreste von nicht identifizierten Soldaten (1914-1918 und 1942-1943) in einem Beinhaus, 1.099 Soldaten von Garnisonen, die außerhalb der Kriegszeiten gestorben sind und deren sterbliche Überreste in Urnenhallen zu finden sind.


In Gammarth befindet sich außerdem das Grab des Unbekannten Soldaten des Feldzugs in Tunesien, die Gedenkstätte und das Sammelgrab für die Besatzung des U-Boots „Morse", das am 17. Juni 1940 auf offener See vor Sfax sank sowie Gedenkstätten und Gedenktafeln, die zuvor auf anderen Friedhöfen platziert waren, z. B. zu Gedenken der Toten von Bizerte und Hammamet. Dort findet sich auch eine Gedenkstätte für die Freiwilligen des französischen Afrikakorps, die ursprünglich in Bizerte errichtet wurde.


Service des Anciens Combattants et Victimes de Guerre

8, rue Moussa Ibn Noussair 1002 Tunis Belvédère

Tel: (00 216) 71 799 057

Fax: (00 216)) 71 799 624

E-Mail: acvg.tunisie@planet.tn

 

 

  • Monument aux volontaires du corps Franc d'Afrique. Source : MINDEF/SGA/DMPA
  • Tombeau du soldat inconnu de la campagne de Tunisie. Source : MINDEF/SGA/DMPA
  • Le cimetière militaire français de Gammarth. Source : MINDEF/SGA/DMPA
  • Section D du cimetière de Gammarth dominant La Marsa. Source : Photo Bertrand Bouret
  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    1002
    Tunis
    Tél. : (00 216) 71 799 057Fax : (00 216)) 71 799 624

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Ein Besuch ist ganzjährig möglich