Militärgymnasium „Prytanée national militaire“ in La Flèche

The Prytanée National Militaire de La Flèche. Source: Photo Grentidez

 

Das einstige Prytanée“ ist heute eines von sechs Militärgymnasien, die sich auf nationalem Gebiet befinden und dem Verteidigungsministerium unterstehen.

 

1603 gründet Henri IV ein Collège für die Jesuiten im Schloss La Flèche. 1764 wird das Collège erweitert und dann zur Ausbildung von Kadetten genutzt. In diesem Zeitalter gewinnt die Nutzung für militärische Zwecke an Bedeutung, bevor die Einrichtung dann 1808 in das „Prytanée“ in Saint-Cyr umzieht. Die Schule besitzt eine bemerkenswerte Bibliothek.

Im September 1603 gründet Henri IV dann ein Collège für die „Unterrichtung der Jugend über die schönen Wissenschaften, Ehrgefühl und Tugenden, um einen Beitrag für die Öffentlichkeit zu leisten“. Er übergibt die Einrichtung an die Jesuiten, die das Schloss in La Flèche bewohnen, seit dieses im 16. Jahrhundert von seiner Großmutter erbaut worden war. Einer der ersten Schüler, René Descartes, der das Collège von 1607 bis 1615 besuchte, erzählt in seiner Rede von den Lernmethoden, der Geschichte und dem erhaltenen Unterricht.

Das Collège wird bald erweitert: Bau einer sehr geräumigen Kirche und großer Gebäude. Die bedeutende Kirche Saint-Louis wird zwischen 1607 und 1621 erbaut. Die barocke Inneneinrichtung wird erst im Jahr 1693 fertig gestellt. Drei Dekor-Elemente fallen besonders ins Auge: der große Retabel von Pierre Corbineau (1633), die Orgelempore (1640) und die Kenotaphen für Könige, die die Asche von Henri IV und Marie de Médicis enthalten.

 

 

Im Jahr 1764, zwei Jahre nach Vertreibung der Jesuiten, entsteht unter Ludwig XV und Choiseul die „Kadettenschule oder Militärische Schule für die Vorbereitung auf die Militärschule in Champs de Mars“. Zu dieser Zeit gewinnt das Militär deutlich an Bedeutung.

1808 erfolgt auf Befehl von Napoleon I die Verlagerung der „Prytanée“ von Saint-Cyr nach La Flèche. Zwei neue Viertel kommen hinzu.

Das historische Viertel (16 ha) im Zentrum von La Flèche beherbergt die Kommandozentrale, die Vorbereitungsklassen für die großen Militärschulen, das medizinische Zentrum, Werkstätten usw.

Das Gallieni Viertel (13 ha) ist am Stadteingang zu finden. Ursprünglich umfasste es die Kaserne La Tour d'Auvergne, die 1876 vom 117. Infanterieregiment erbaut wurde. 1921 wird es dann für die Sekundarstufen genutzt.


 

Die momentane Infrastruktur der Schule entstand in den 50er Jahren. Die Bibliothek, in Form eines langen Mittelschiffes, ist mit zwei Fresken von Calliope und Uranie geschmückt und bietet über 30.000 enzyklopädische Werke. Weiterhin werden dort insbesondere über 1000 alte Jesuitenschriften aufbewahrt. Das älteste Buch ist die Inkunabel „La Cité de Dieu“ von Saint Augustin aus dem Jahre 1470. Unter den anderen Schätzen befinden sich Werke von Homer und Virgile aus dem 16. Jahrhundert, eine mehrsprachige Bibel aus dem Jahr 1645 sowie eine Enzyklopädie von Diderot und Alembert.


 

Sämtliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Das einstige Prytanée“ ist heute eines von sechs Militärgymnasien, die sich auf nationalem Gebiet befinden und dem Verteidigungsministerium unterstehen. Hier scheiden sich die Geister der nationalen Bildungsministerien und der Kultur. Außerdem gilt das Prytanée seit 1800 als Erbe Napoleons und wurde 1808 an die Stadt Sarthe übergeben. Seither wird dieselbe schulische Bildung vorangetrieben, wie bereits seit 1982, d. h. die doppelte Berufung zur Unterstützung der Familie während der sekundären Ausbildung und die Unterstützung bei der Rekrutierung von Offizieren für die Vorbereitungsklassen.

Das Prytanée erstreckt sich auf eine Gesamtfläche von 29 Hektar, in den beiden Vierteln Henri IV. und Gallieni.


 


Das Viertel Henri IV

Das Viertel Henri IV. umfasst 16 ha und befindet sich im Zentrum der Stadt La Flèche.

Dieses Viertel umfasst heute:

  • Leitungszentrale von Prytanée (Kommandozentrale und Schulleitung)

  • Vorbereitungsklassen für die großen Militärschulen für ca. 300 Schüler, die in Klassen unterteilt sind (Schlafräume, Gastronomieangebot, Freizeitmöglichkeiten)

  • Stützkurse gewährleisten den Normalbetrieb

  • Bibliothek und Dokumentationszentrum

  • Kirche Saint-Louis

  • Verschiedene Sporteinrichtungen (Schwimmbad, militärisches Reiten, Turnhalle und Sportplätze).


 

Gallieni Viertel

Nur 800 Meter vom Viertel Henri IV befindet sich das Gallieni Viertel, das sich über eine Gesamtfläche von 13 ha erstreckt und am Eingang der Stadt La Flèche angesiedelt ist. Ursprünglich umfasste es die Kaserne La Tour d'Auvergne, die 1876 erbaut wurde und der Unterbringung des 117. Infanterieregiments diente.

Dieses Viertel umfasst heute:

  • Klassen in der Sekundar-, Primär- und Abschlussstufe für ca. 450 Schüler, die in Klassen unterteilt sind (Schlafräume, Gastronomieangebot, Freizeitmöglichkeiten)

  • Dokumentationszentrum

  • Sportbereich


 

Dieses unter Denkmalschutz stehende Gebäude wird vom Verteidigungsministerium verwaltet. Dies wurde am 17. September 2005 im Rahmen eines Kultur-Verteidigungs-Protokolls beschlossen.


 

.
Prytanée National Militaire

22, rue du Collège 72208 La Flèche Cedex


 

Ministère de la défense

Secrétariat Général pour l'Administration Direction de la Mémoire, du Patrimoine et des Archives

14 rue Saint-Dominique 00450 Armées

E-Mail: dmpa-sdace-bacm@sga.defense.gouv.fr

 

 

 

  • Le Prytanée national militaire de La Flèche. Source : www.jedecouvrelafrance.com

  • Le Prytanée national militaire de La Flèche. Source : Photo Grentidez

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    22, rue du Collège 72208
    La Flèche

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Se renseigner pour l'accessibilité au site