Museum für Geschichte Jean Garcin: 39-45 Der Ruf nach Freiheit

Das 1990 eröffnete Museum stellt durch einen multidisziplinären Ansatz - Geschichte, Literatur und Kunst - eine ganze Kriegsepoche vor der Befreiung nach.

Eine Sammlung mit über 10.000 Objekten und Dokumenten erinnert in filmischen Szenerien, die vom Poetischen Realismus inspiriert sind, an das tägliche Leben der Franzosen unter der Besatzung. Überdies greift eine Präsentation des Widerstands im Vaucluse im Rahmen der nationalen Heldentaten mittels Erzählungen und Berichten der Akteure des Ereignisses die tieferen Beweggründe für das Verhalten auf. Ein dritter Abschnitt: „die Freiheit des Geistes“ bietet eingehende Überlegungen in Bezug auf „die Intelligenz im Krieg“, die Ideale des Widerstands, ihre Vermittlung und ihre Bedeutung. Er umfasst zahlreiche Untergrundschriften, die der Zensur unterlagen oder aus dem Ausland stammen, militante Zeitschriften, Manuskripte von René Char, Georges Rouault, André Breton usw. sowie Originalwerke von Henri Matisse, Joan Miró…

Das Museum ist auch: 

  • ein Dokumentations- und Forschungszentrum (das gegen Voranmeldung allen offen steht), das die Einsicht in Informationen und Archive auf allen Medien sowie die Entlehnung und die Reproduktion von Dokumenten bietet.
  • eine Buchhandlung mit Werken über den Zeitraum 1939-1945 (allgemeine und thematische Publikationen, Neuheiten)
  • ein Auditorium und Vorführraum, der für Kolloquien, Seminare und Ausstellungen gemietet werden kann.

Sie können das Museum gegen Voranmeldung ganzjährig mit Gruppen (mindestens 10 Personen) frei besichtigen.

Das Museum stellt den Besuchern kostenlose Audioguides in Französisch, Englisch oder Deutsch zur Verfügung.

Führungen, szenisch gestaltete Broschüren und pädagogische Workshops (künstlerische Praktiken, Schriften, Philosophie usw.) ermöglichen Schülergruppen verschiedener Stufen eine individuelle Besichtigung. Neue Rundgänge durch die Sammlungen des Museums oder zum Thema des nationalen Wettbewerbs zum Widerstand und zur Deportation können auf Anfrage bei der pädagogischen Abteilung organisiert werden.

 

Quellen: ©Museum für Geschichte Jean Garcin: 39-45 Der Ruf nach Freiheit
  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    chemin du gouffre 84800
    Fontaine-de-Vaucluse
    04 90 20 24 00

    Gebühr

    - Tarif normal : 3,50 €- Tarif réduit : 1,50 €- groupes de plus de 10 personnes- jeunes de 12 à 16 ans- étudiants- plus de 60 ans- accord partenariat- Gratuité pour :- les enfants de moins de 12 ans- les groupes scolaires en visite libre- les invalides civils et militaires- cultures du cœur (sur présentation du bon édité sur le site culture du cœur)- Billet combiné Musées Pétrarque et Histoire Jean Garcin- Tarif normal : 4,60 €- Tarif réduit : 2,80 €- VISITE ET ATELIER - Scolaires et jeunes publics - par classe- 25 € (élèves du département de Vaucluse) - 50 € (élèves hors département)- Groupes d'adultes (10 personnes minimum) - 5 € par personne

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Le musée est ouvert tous les jours sauf le mardi : • en avril et mai : 10 heures à 12 heures - 14 heures à 18 heures• de juin à septembre : 10 heures à 18 heures• du 1er au 15 octobre : 10 heures à 12 heures - 14 heures à 18 heures• du 16 au 31 octobre et vacances de Toussaint : 10 heures à 12 heures - 14 heures à 17 heureset uniquement les samedis et dimanches : • du 1er au 31 mars : 10 heures à 12 heures - 14 heures à 18 heures• du 1er novembre au 31 décembre : 10 heures à 12 heures - 14 heures à 17 heures Le musée est fermé les 1er mai et 25 décembre.

    Fermetures annuelles

    Le musée est ouvert toute l’année sur réservation pour les groupes à partir de 10 personnesFermeture pour les visites de particuliers : janvier et février.Office de tourisme de référence : Place Colonne - 84800 Fontaine de Vaucluse - Tel. 04 90 20 21 37