Lettre d'information

Wörth - Musée de la bataille du 6 août 1870

Schlacht von Wörth, 6. August 1870. © BNUS

Die Schlacht von Wörth ereignete sich am 6. August 1870. Aufgrund der schweren Niederlage Frankreichs war Mac-Mahon gezwungen, den Rückzug in Richtung Reichshoffen anzutreten.

Am 25. Juli 1870 kam es zum ersten französischen Gefallenen im Elsass. Claude Pagnier, Unteroffizier der 12. Jäger zu Pferde, kam ums Leben, als er in Schirlenhof auf eine Patrouille der badischen Dragoner traf.

Am 3. August verlegte die deutsche 3. Armee unter Befehlshaber Kronprinz Friedrich von Preußen sein Hauptquartier nach Weißenburg und an die Lauter. Der erste Kampf in der Stadt und in Geisberg fand am 4. August 1870 statt. Die französische Armee erlitt unter Führung von Marschall Mac-Mahon ihre erste Niederlage; die Vorhut der 2. Division der Infanterie unter Befehlshaber General Abel Douay war den Angreifern unterlegen. Trotz unerbittlichem Widerstand starben die Männer jedoch durch die preußischen Angriffe.

Website des Museums von Wörth, Elsass

Tourisme 67

Am 6. August 1870 fand die Schlacht von Wörth-Fröschweiler statt. Während die deutschen Streitkräfte auf der Ostseite der Sauer Stellung bezogen hatten, befand sich die deutlich unterlegene französische Armee auf dem erhöhten Talrand von Fröschweiler, zwischen Langensulzbach und Morsbronn-les-Bains. Beide Parteien hatten an diesem Tag nicht vor, in den Krieg zu ziehen. Als sie jedoch nahe des Flusses bei Wörth aufeinanderstießen, kochten die Feindseligkeiten hoch und es begann eine eher improvisierte Schlacht in Fröschweiler. Die schweren Kämpfe mit vielen Verletzten dauerten den ganzen Tag an. Trotz erbittertem Widerstand des rechten Flügels der französischen Armee wurden die Franzosen gegen 13 Uhr besiegt und die Deutschen nahmen das Dorf Morsbronn ein.


Indem er das 2. Panzerbataillon unter der Leitung von Michel auf sehr ungünstiges Terrain schickte, begann Mac-Mahon einen strategischen Fehler, da die Soldaten auf dem schwierigen Untergrund und den störenden Hopfenfeldern nur stockend vorankamen. Die französischen Truppen gerieten in den Straßen von Morsbronn unter Artilleriebeschuss durch die Preußen. Die Deutschen drangen immer weiter vor, eroberten Elsasshausen und dann den Weg nach Fröschweiler. Gegen 15.30 Uhr stand Mac-Mahon in Bonnemain den vier Regimenten der Kavallerie entgegen, was in einem weiteren Massaker endete. Dem 1. Regiment der algerischen Infanterie gelang es zwar, den deutschen Vormarsch durch einen Sturmangriff kurzfristig aufzuhalten, aber nachdem die Munition verschossen war, musste auch diese Truppe aufgeben. Die Schlacht wurde in Fröschweiler fortgeführt, bevor die Stadt nach heftigem Gefechtsfeuer um 17 Uhr fiel.


Die Bilanz dieser Schlachten ist furchtbar: Ungefähr 10.000 Tote auf der Seite der Franzosen und weitere 10.640 Gefallene Deutsche.
Die Einwohner von Wörth und Fröschweiler wurden verpflichtet, riesige Gräben und Gräber auszuheben und die Toten zu beerdigen. Das Musée de la bataille du 6 août in Wörth ist ausschließlich dieser tragischen Schlacht gewidmet, die der preußischen Armee die Straße der Vogesen öffnete.


Praktische Informationen: Barrierefreier Zugang (Fahrstuhl) für Personen mit Behinderung (mit Ausnahme des Turms).
Parkplatz am Eingang des Museums, Busparkplatz ca. 100 m entfernt, Laden, Führungen durch das Museum, die Außenanlagen und das Schlachtfeld auf französisch und deutsch.


Kontakt: Association des amis du musée et du patrimoine de Woerth et environs 2, rue du Moulin - 67360 Wœrth
Tel.: +33 03 88 09 30 21 - Fax: +33 03 88 09 47 07 - E-Mail: mus6aout@gmail.com

Gruppenführungen werden für das Museum und das Schlachtfeld angeboten.
Für weitere Informationen wenden Sie sich per E-Mail an: ville.woerth@wanadoo.fr

  • Bataille de W?rth (retrait des Français sur Langensoultzbach), 6 août 1870. Photo et coll. de la Bibliothèque Nationale et Universitaire de Strasbourg.

  • Mac Mahon à la Bataille de Woerth Gravure - Service historique de l'armée de terre.

  • Le monument au coq à Geisberg dédié aux soldats français morts le 4 août 1870.

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    2 rue du Moulin 67360
    Woerth
    03 88 09 3021

    Gebühr

    Plein tarif: 3,50 € Enfants (– de 15ans): 2,70 € Groupe (+ de 10 personnes): 2,70 € Handicapé et groupe scolaire: 2,30 €

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Du 1/02 au 31/03 et du 1/11 au 31/12: 14h-17h le samedi et le dimanche. Du 1/04 au 31/05 et du 15/09 au 31/10: 14h-17h tous les jours sauf mardi. Du 1/06 au 15/06 et du 1/09 au 15/09: 14h-18h tous les jours sauf mardi. Du 1/07 au 31/08: 10h-12h et 14h-18h

    Fermetures annuelles

    Le musée est fermé en Janvier, le 24, 25, 26, 31 décembre et jours fériés

    Mehr kennen