11-nov

Marschall Foch
Corps 1
Foto dieser Grafik zum Herunterladen [...] Um 5h05 ist man sich über den endgültigen Text einig. Es wird entschieden, dass um die Feindseligkeiten so schnell wie möglich einzustellen, die letzte Seite des Textes sofort in die Maschine getippt und unterschrieben wird. Um 5h10 unterzeichnen die Bevollmächtigten der Alliierten und der Deutschen. Es wird vereinbart, 5 Uhr als Zeitpunkt für die Unterschrift anzunehmen. [...] Marschall Foch schließt die Sitzung, und die deutschen Delegierten ziehen sich zurück. Das folgende Telegramm wird unverzüglich über Funk und Telefon an die Oberkommandierenden an der gesamten Front geschickt: 1. Die Feindseligkeiten werden an der gesamten Front ab dem 11. November, 11 Uhr französische Zeit eingestellt. 2. Die alliierten Truppen überschreiten vor neuer Order nicht mehr die zu diesem Datum und zu dieser Uhrzeit erreichte Linie. Diese Linie ist exakt aufzunehmen. 3. Jede Kommunikation mit dem Feind ist bis zum Empfang von Instruktionen durch die Armeeführer untersagt.
Corps 2


Im Lauf des Vormittags erhalten die deutschen Bevollmächtigten die verschiedenen Unterlagen. Ihr Zug verlässt die Garage von Rethondes um 11h30 in Richtung Tergnier, wo sie in ihre Autos umsteigen. Auf ihre Bitte hat man es dem deutschen Hauptmann Geyer ermöglicht, sich im Flugzeug zum deutschen Hauptquartier zu begeben, um die Texte und die Karten zu übergeben. Dieser Offizier hat den Flugplatz von Tergnier gegen 12h30 verlassen. [...] Am 11. November um 11 Uhr wurde das Feuer an der gesamten Front der alliierten Armeen eingestellt. Eine eindrucksvolle Stille folgte auf die zweiundfünfzig Monate dauernde Schlacht. Die Völker konnten auf die Wiederherstellung des Friedens in der Welt hoffen. Am folgenden Tag gab ich einen Tagesbefehl mit Glückwünschen an die alliierten Streitkräfte heraus: Offiziere, Unteroffiziere, Soldaten der alliierten Armeen, nachdem ihr den Feind entschlossen aufgehalten habt, habt ihr ihn monatelang mit unvermindertem Einsatz und Energie angegriffen. Ihr habt die größte Schlacht der Geschichte gewonnen und die heiligste Sache gerettet: die Freiheit der Welt. Darauf könnt ihr stolz sein! Ihr habt eure Fahnen mit unsterblichem Ruhm geschmückt. Die Nachwelt wird euch dafür immer dankbar sein. Marschall von Frankreich, Oberkommandierender der allliierten Armeen: F Foch.