Der Allgemeine Nationaldienst (Service National Universel, SNU) – Pädagogisches Angebot zum nationalen Gedenken

Der Allgemeine Nationaldienst (Service National Universel, SNU) – Pädagogisches Angebot zum nationalen Gedenken

 

Der Allgemeine Nationaldienst (SNU) richtet sich an alle Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren; er soll den nationalen Zusammenhalt der Jugend rund um die republikanischen Werte verstärken und das bürgerschaftliche Engagement der jungen Generation fördern.

 

Laden Sie die Präsentationsbroschüre des Allgemeinen Nationaldienstes herunter

 

Der SNU umfasst 3 Phasen, wobei die ersten beiden verpflichtend sind: ein zweiwöchiger Gemeinschaftsdienst; eine Aufgabe von allgemeinem Interesse, die an mindestens 12 aufeinanderfolgenden Tagen oder in 84 Stunden durchgeführt wird, die auf das Schuljahr nach dem Gemeinschaftsdienst aufgeteilt sind und außerhalb der Unterrichtszeit liegen; eine freiwilliger Verpflichtungszeitraum von mindestens 3 Monaten.

Der seit Juni 2019 schrittweise eingeführte Allgemeine Nationaldienst soll für alle gelten. Seine Einführung beruht momentan auf Freiwilligkeit, daher kann sich jeder bereits anmelden, um seine Aufgaben als Bürger voll und ganz wahrnehmen zu können.

 

inscription SNU

https://www.snu.gouv.fr/inscription-au-snu-12

 

Phase 1: Der Inhalt des Gemeinschaftsdienstes „nationales Gedenken“

 

Die Ziele und landesweiten Inhalte des Gemeinschaftsdienstes sind auf dem Portal des SNU genau beschrieben.

Im Rahmen des Gemeinschaftsdienstes bietet das Verteidigungsministerium einen Tag der Verteidigung und des Gedenkens (Journée Défense Mémoire, JDM) an, der vor allem ein 60-minütiges Modul „Gedenken“ umfasst, das vom DPMA in Zusammenarbeit mit dem ONAC-VG (Nationalen Büro der Kriegsveteranen und Kriegsopfer) konzipiert und geleitet wird, um die Jugendlichen für Fragen des Gedenkens und des Erbes zu sensibilisieren.
Dieses Modul soll vermitteln, warum das nationale Gedächtnis wichtig ist, was es ermöglicht, warum und wie es gepflegt werden muss.
 

  • Es beruht auf der Vorführung eines Films, der in drei große Themenbereiche gegliedert ist und zu Diskussionen und Gesprächen anregen soll, bei denen die Jugendlichen das Wort ergreifen, die Fragen des Gedenkens besser erfassen und die Gedenkpraktiken in Frage stellen können. 
  • Es umfasst auch eine Phase der pädagogischen Anleitung, in der die Jugendlichen in die Rolle von Akteuren schlüpfen, um den Ablauf einer Feier besser zu verstehen und sich ihre großen Phasen anzueignen. 
  • Es endet schließlich mit einer Präsentation der Aufgaben von allgemeinem Interesse, die in Phase 2 des SNU entwickelt werden und einen konkreten Einsatz zugunsten der Werte ermöglichen, die uns einen. 

 

Phase 2 : Les Missions d’intérêt général (MIG) mémorielles

 

Das SNU-Portal präzisiert die Ziele und Inhalte der Aufgaben von allgemeinem Interesse.

Die MIG können insbesondere im Bereich von Erinnerungsmaßnahmen ausgeübt werden und vielfältige Formen von Projekten an Gedenkstätten, bei Feiern sowie bei Kriegsveteranen- und Gedenkvereinen annehmen. Sie ermöglichen es auch, das nationale Gedenken für die jungen Generationen ganz konkret erlebbar zu machen und zu vermitteln.
 
Sie sind in einem Blog der Gedenkaufgaben verzeichnet. Sie bieten verschiedene Abstufungen des Begriffs des Engagements, so dass jeder je nach seinen Vorlieben oder Begabungen schnell die Aufgabe finden kann, die ihm am besten entspricht. (Blog Version 2019 herunterladen)

 

Phase 3: Der Verpflichtungszeitraum (mindestens 3 Monate) für eine Gedenkaufgabe

 

Dieser freiwillige Verpflichtungszeitraum von mindestens 3 Monaten richtet sich an Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren.

Für die im Bereich der Erinnerungsmaßnahmen angebotenen Aufgaben engagiert sich das DPMA, nimmt Jugendliche auf, nimmt den Betreiber ONAC-VG und seine Partner - Institutionen der Militärszene, Netzwerk der Museen und Gedenkstätten zeitgenössischer Konflikte sowie akademische Trinome – in Anspruch, um ein für die Ziele des SNU geeignetes Gedenkangebot zu schaffen.