Der Waggon des Waffenstillstandes, Rethondes

Le wagon mémorial de l’Armistice. Source : Musée de l’Armistice

Vom Architekten Mages in Zusammenarbeit mit M. Binet Valmer, Präsident des Bundzugs und der Veteranen errichtet, wird die Lichtung des Waffenstillstandes ein Symbol des Sieges des Friedens werden...

Am 11. November 1918 um 5:15 Uhr Morgens, akzeptieren die deutschen Bevollmächtigten die Waffenstillstandsbedingungen von Marschall Foch. Einige Stunden später um 11:00 Uhr, wird die Feuereinstellung auf der ganzen Front angemeldet, die vier Jahre schrecklichen Krieg beendet. Vom Architekten Mages in Zusammenarbeit mit M. Binet Valmer, Präsident des Bundzugs und der Veteranen errichtet, wird die Lichtung des Waffenstillstandes ein Symbol des Sieges für den Friedens werden. Ein elsässer- lothringisches Denkmal schmückt die Lichtung (Werk von Edgar Brandt). Eine 250 m lange Allee, führt zu einem kreisartigen Platz (wie ein Kreisverkehr), der einen Durchmesser von 100 Metern beträgt, hier gedenkt man, unter dem wachsamen Blich der Statue des Generals Foch, das Ende des Krieges.

Für die Unterzeichnung des Waffenstillstandes 1918 benötigt, wurde der Waggon Nr. 2419D in einem Büro, vom Unternehmen "Wagons-Lits", für Marschall Foch umgestalten. 1927 auf der Lichtung eingerichtet, wird dieser symbolische Waggon für den Waffenstillstand von 1940 von Hitler benötigt, bevor er dann konfisziert und im April 1945 in Deutschland verbrannt wurde. Das derzeitige Museum stellt einen anderen Waggon der selben Serie von 1913 aus.
(...) Als Marschall Foch den Ort zu bestimmen hatte, um die beauftragten Abgeordneten einzuberufen, die den Waffenstillstand verlangten, hatte er mehrere Wahlmöglichkeiten zu Verfügung. Sollte es eine mehr oder weniger wichtige Ortschaft sein? Sollte man ein Ort im Versorgungsgebiet oder eher eine in den kürzlich befreiten Regionen, auswählen? War das Hauptquartier des Oberbefehlshabers nicht der Ort, wo sich diejenigen treffen sollten, die die Einstellungen der Feindseligkeiten bitten wollten?(...) er entscheidet sich für den Compiègne Wald in der Nähe des Bahnhofs von Rethondes. Während des Krieges hatte er manchmal sein Befehlsposten in seinem Zug aufgestellt. Die Abgeordneten werden ihn in seinem Befehlsposten besuchten. Die Einsamkeit des Ortes wird die Ruhe, die Stille, die Isolierung und den Respekt des Gegners gewährleisten (...) Maxime Weygand, 11 November 1932.
Am 12. November 1918, in Senlins wendet sich Marschall Foch von seinem Hauptquartier aus an die Armeen und teilt ihnen diese Botschaft mit: "Offiziere, Unteroffiziere und Soldaten der alliierten Armeen, nachdem der Feind entschlossen aufgehalten wurde, habt ihr ihn während zahlreichen Monaten und mit unermüdlichen Glaube und Energie ununterbrochen angegriffen. Ihr habt die größte Schlacht der Geschichte gewonnen und für eine heilige Ursache gekämpft: die Freiheit unserer Welt. Seid über diese unsterbliche Ehre stolz, ihr habt eure Nationalfahnen verteidigt. Die Nachkommenschaft wird sie alle für ewig dankbar sein."
Lichtung des Waffenstillstandes 60200 Compiègne Tel / Fax : 03 44 85 14 18 Öffnung von April bis August 10h 18h letzter Einlass 05.30 Uhr täglich September-MÄRZ letzter Einlass 05.30 Uhr 10h 17h geschlossen am Dienstag, außer in den Schulferien Preise Preis für Erwachsene 5 € Kindertarif 3-7 Jahre 3 Euro

  • Reproduction du wagon de l'Armistice. Source : Mémorial du Wagon de l'Armistice

  • La clairière de l'Armistice. Source : Office de tourisme de Compiègne

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    D546 60153
    Rethondes
    03 44 85 14 18

    Gebühr

    Adultes: 4 € Enfant de 7 à 13 ans et groupe de plus de 30 personnes: 2 € Groupe scolaire à partir de la seconde: 2 € Gratuit : Groupe scolaire jusqu’en 3ème

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Du 15 octobre au 31 mars: 9h à 12h et de 14h à 17h30. Du 1er avril au 14 octobre: 9h à 12h30 et de 14h à 18h

    Fermetures annuelles

    Fermé le mardi

    Mehr kennen