Fort Bourlémont

Eingang zum Fort. Foto AAFB

Fort Bourlémont befindet sich im Westen der Vogesen, wenige Kilometer entfernt von der Gemeinde Neufchâteau. Das Fort war Teil des Verteidigungssystems von Séré de Rivières und sollte den Vormarsch feindlicher Truppen stoppen.

Bei dem in Mont-lès-Neufchâteau, den westlichen Vogesen, errichteten Fort Bourlémont handelt es sich um einen Teil des Verteidigungssystems von Séré de Rivières, das den Vormarsch feindlicher Truppen stoppen sollte und sich bis zu den Befestigungsanlagen von Toul erstreckte.

Das zwischen 1878 und 1881 aus Mauerwerk errichtete Bauwerk diente der Verteidigung sowie der Überwachung der Eisenbahnstrecke und Straße von Neufchâteau. Hier sollte der Vormarsch des Feindes in der Schneise von Charmes gestoppt werden. Durch den Einsatz von Torpedobomben wurde die Festung jedoch nur noch als Teil der zweiten Verteidigungslinie eingestuft und 1885 außer Betrieb genommen.

 

Das 1887 in Fort Choiseul umbenannte Bauwerk ist bis auf wenige Änderungen, die von den Deutschen während des Zweiten Weltkriegs durchgeführt wurden, in seinem architektonischen Originalzustand erhalten. Es zeigt noch heute die militärischen Ansätze aus dem 19. Jahrhundert mit riesigen Kasernen, Pulvermagazinen und äußerst beachtlichen doppelten Kaponieren.

Die symmetrisch perfekt ausgerichtete Fläche zeugt von einer einzigartigen Harmonie sowie der Strenge und Einfachheit der damaligen Baukunst. Der Stil ist sowohl ästhetisch wie auch strategisch ausgerichtet. Die Gewölbe, Bögen und Schutzräume entsprechen höchster architektonischer Baukunst.

Das Fort wird 1996 von der Kommune Mont-lès-Neufchâteau gekauft, die dann die Instandhaltung und Verwaltung an die im Folgejahr gegründete Vereinigung der Freunde des Fort von Bourlémont (AAFB) überträgt. Diese Vereinigung bietet mittlerweile auch Führungen an, die den Besucher in die Kasernenzeiten von 1881 bis 1914 mitnehmen (zu dieser Zeit zählte die Garnison 700 Soldaten und 19 Offiziere) und über die damaligen Spannungen mit Deutschland erzählen.

Beispielsweise erfährt der Besucher auch, dass diese Festung im Ersten Weltkrieg für die Unterbringung der Verletzten aus der Schlacht um Verdun genutzt wurde. Bourlémont war das erste Bauwerk, das bereits während der Erbauung Kassematten vorsah, die später als Krankenstation genutzt wurden.


Die jüngeren Besucher können die Architektur des Bauwerks sowie weitere militärische Elemente in spielerischer Form entdecken. Hier finden sie unter anderem einen optischen Telegrafen, der auf dem Morsealphabet basiert und zur Kommunikation innerhalb des Forts genutzt wurde. Die Vereinigung organisiert auch verschiedene Veranstaltungen.

 

Fort Bourlémont

 

Kontakt: Vereinigung der Freunde des Fort Bourlémont (AAFB)

9 place de l'Eglise 88300 MONT LES NEUFCHATEAU +33 03 29 94 35 69

email:aafb@ifrance.fr

 


Vor Ort stehen dem Besucher zur Verfügung: Picknickbereich Arboretum Parkplatz für Lkw und Pkw, Sanitäranlagen und Toiletten für Menschen mit Behinderung Getränkekiosk mit Terrasse Souvenirladen

 

Öffnungszeiten: Geöffnet von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr (letzter Auslass) Vom 1. Mai bis 30. Juni und vom 1. bis 30. September: Sonntags und an Feiertagen vom 1. Juli bis 31. August: Täglich, außer Montag, Ganzjährig, nur nach vorheriger Terminabsprache auch, Besuche bei Nacht, nur nach vorheriger Reservierung vom 1. bis 22. August, dienstags und freitags ab 21.30 Uhr

 

Eintrittspreise: Erwachsene: 4 € Jugendliche (10 bis 18 Jahre): 1 € Kinder kleiner 10 Jahre: Kostenlos Gruppen: 3 €

 

Website Fort Bourlemont (88)

  • Vue aérienne du fort. Photo AAFB

  • L'entrée du fort. Photo AAFB

  • Plan de l'ouvrage. Dessin AAFB

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    88300
    Mont-lès-Neufchâteau
    03 29 94 35 69

    Gebühr

    Tarif Adulte : 7 € Tarif enfant de 5 à 18 ans :4€ Enfants de – de 5 ans : gratuit Tarif Passeport Ambassadeur de lorraine Adulte : 6 € Tarif Passeport Ambassadeur de lorraine Enfants de 5 à 18 ans : 3 € Tarif Groupe (à partir de 10 personnes) : les contacter

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Ouvert au public tous les jours de la semaine : du lundi au dimanche inclus de 10 heures à 18 heures. A partir du 1er mai jusqu'au 30 Septembre.

    Mehr kennen

    Andere Artikeln