Fort von Uxegney

Der Hof des Forts von Uxegney; Foto: ARFUPE

Im Fort von Uxegney ist ein packender Überblick über die Entwicklung der Befestigungstechniken zwischen 1870 und 1914 zu sehen.
Um die neue Grenze zwischen Deutschland und Frankreich zu verteidigen, beginnt General Séré de Rivières bereits ab 1874 mit der Errichtung von zwei Verteidigungswällen bestehend aus Verteidigungsfestungen und Schützenbatterien, von denen der eine auf den Höhen der Maas zwischen Verdun und Toul, der andere an der oberen Mosel zwischen Epinal und Belfort angelegt ist. Das Fort von Uxegney liegt 6 km nordwestlich von Epinal und stellt einen wichtigen Bestandteil der Befestigung des Gebiets um Epinal dar. Letztere setzt sich aus einer 43 Kilometer langen Linie aus 16 Befestigungsanlagen und geschlossenen Werken zusammen. Das zwischen 1882 und 1884 errichtete Fort hatte die Aufgabe, die Verkehrsachse Epinal-Mirecourt, die Eisenbahnlinie Epinal-Nancy und den Kanal des Ostens zu verteidigen. Daneben diente es der Unterstützung der angrenzenden Werke, insbesondere des 1200 m im Osten des Forts von Uxegney liegenden Bois l'Abbé (1883-1885). Dieses ausschließlich aus Mauersteinen errichtete Bauwerk ist ein hervorragendes Zeugnis für das ursprünglich von Séré de Rivières ins Leben gerufene Verteidigungssystem.
Bois l'Abbé unterscheidet sich wesentlich vom Fort von Uxegney ; letzteres wurde nämlich in den Jahren 1894 (Verwendung von Spezialbeton zur Verstärkung eines Teils der zentralen Kaserne, des Munitionslagers und des überdachten Verbindungsgangs) und 1910 (Verwendung von Stahlbeton in einigen Teilen des Forts, Installierung von gepanzerten Geschütztürmen und Beobachtungsständen) modernisiert und liefert somit heute einen packenden Überblick über die Entwicklung der Befestigungstechniken zwischen 1870 und 1914.
Das aus den beiden Weltkriegen wie durch ein Wunder unversehrt hervorgegangene Fort von Uxegney wurde im Jahr 1960 von der Armee aufgegeben. Seit 1990 wird es vom Verband zur Restaurierung des Forts von Uxegney und des Kriegsschauplatzes Epinal (ARFUPE) restauriert. Seit April 2002 stehen dieses Fort und das von Bois l'Abbé dank der seit fast 15 Jahren von rund zwanzig Freiwilligen geleisteten großen Anstrengungen unter Denkmalschutz
Bei den Besichtigungen kann man heute über die zahlreichen unterirdischen Stollen das Kraftwerk, die Küchen, die Stuben der Soldaten und, nicht zu vergessen, das einzige noch funktionsfähige Exemplar eines Galopin Panzerversenkturms (15,5 cm), eines gigantischen Mechanismus' aus dem Jahr 1907, entdecken. Ein Spaziergang auf den oberen Teilen des Werkes vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Panzerkuppeln und bietet außerdem die Gelegenheit, den herrlichen Ausblick über das Avières-Tal zu genießen.
Das mittlerweile von der Touristikindustrie für seinen Besichtigungswert anerkannte Fort von Uxegney könnte sich mit der Unterstützung des Verteidigungsministeriums (DMPA) zu einer historischen Gedenkstätte der Befestigungsanlagen von Séré de Rivières entwickeln.
Öffnungszeiten und -perioden Mai 2009 Führungen sonntags um 15 h Juni und September 2009 - Sonntag um 15.00 und 16.00 Uhr vom 1. Juli bis 31. August Besichtigungsführungen - von Montag bis Samstag um 14.00 und 16.00 Uhr - Sonntag um 14.00, 15.00, 16.00 Uhr. Für Gruppen nach Vereinbarung ganzjährig geöffnet Besichtigungsdauer: 1 Stunde 30 Minuten bis 2 Stunden Warme Kleidung wird empfohlen Eintrittspreise Erwachsene: 5 Euro Gruppen von mehr als 15 Personen: 4 Euro Kinder zwischen 7 und 14 Jahren: 1,50 Euro Ansprechpartner Tel.: 03.29.38.32.09. ARFUPE Rue des forts F - 88390 UXEGNEY E-Mail: fort-uxegney@orange.fr Office du tourisme d'Epinal Fremdenverkehrsamt Epinal 6, place Saint-Goëry BP 304 F- 88008 Epinal Cedex Tel.: 03 29 82 53 32 Fax: 03 29 82 88 22 E-Mail: email :tourisme.epinal@wanadoo.fr
  • Entrée du fort d'Uxegney. Source : GNU Free Documentation License

  • La tourelle de 155 Photo ARFUPE

  • Une tourelle cuirassée Photo ARFUPE

  • L'entrée du fort d'Uxegney. Source : ECPAD

  • La cour du fort d'Uxegney Photo ARFUPE

  • La tourelle de 155 Photo ARFUPE

  • Une tourelle cuirassée Photo ARFUPE

  • L'entrée du fort d'Uxegney. Source : ECPAD

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    Rue des forts 88390
    Uxegney
    Tél. : 03.29.38.32.09. Office du tourisme d'Epinal 6, place Saint-Goëry BP 304 88008 Epinal Cedex Tel : 03 29 82 53 32 Fax : 03 29 82 88 22 email : email :tourisme.epinal@wanadoo.fr

    Gebühr

    6 € (adultes) 5 € (groupes > 15 personnes) 2,50 € (enfants de 7 à 14 ans) 2 € (tarif réduit enfants)

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Mai : visites guidées le dimanche à 15 h Juin et septembre : visites guidées le dimanche à 15 h et 16 h Du 1er juillet au 31 août : visites guidées du lundi au samedi à 14 h et 16 h. Le dimanche à 14 h, 15 h et 16 h Toute l'année pour les groupes (à partir de 15 personnes), sur rendez-vous. Visites exceptionnelles du fort de Bois-l'Abbé 14 juillet et le dimanche des Journées du Patrimoine Décembre : Marché de Noël du fort d'Uxegney Visites guidées du fort à tarif réduit (4 euros et 1 euro)