Gedenken an die im Ersten Weltkrieg gefallenen portugiesischen Soldaten

© IWM, Q5565, Portugiesische Soldaten beim Briefeschreiben in den Schützengräben bei Neuve-Chapelle, 25. Juni 1917
© IWM, Q5565, Portugiesische Soldaten beim Briefeschreiben in den Schützengräben bei Neuve-Chapelle, 25. Juni 1917

Im Rahmen der Hundertjahrfeier zum Gedenken an die Schlacht an der Lys nahmen der portugiesische Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa und der Premierminister António Costa am 8. und 9. April 2018 an mehreren Gedenkfeiern in Frankreich teil.

Corps 1

Verwandte Artikel: ► Die Schlacht an der Lys | Frühling 1918: die deutschen Offensiven

 

Am Sonntag, den 8. April, weihte der portugiesische Präsident eine Gedenktafel zu Ehren der Soldaten des Ersten Weltkriegs ein, in Anwesenheit von Geneviève Darrieussecq, Staatssekretärin im Verteidigungsministerium, die zu dieser Gelegenheit die Bedeutung der bilateralen Beziehungen bekräftigte: „Wir wissen, dass unsere Nationen gemeinsam die dramatischsten Prüfungen meistern können. Unsere beiden Länder werden inspiriert von einer Lehre der Einheit, insbesondere einer europäischen Einheit. „ Die portugiesische Delegation begab sich anschließend zum Triumphbogen, zum Grabmal des unbekannten Soldaten, wo Präsident Marcelo Rebelo de Sousa seine Erinnerung hat aufleben lassen.

Nach der Einweihung der Gedenktafel folgte am 9. April n der Seite des französischen Präsidenten Emmanuel Macron eine Gedenkfeier auf dem Friedhof von Richebourg im Département Pas-de-Calais, zu Ehren der Hundertjahrfeier des „portugiesischen Verdun“ und des portugiesischen Expeditionskorps, das 1918 im Norden Frankreichs im Einsatz war. Auf Twitter erklärt Präsident Emmanuel Macron:„Hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg kommen wir zusammen, um uns an den Einsatz Tausender portugiesischer Soldaten auf französischem Boden zu erinnern. “

Corps 2

Source video : www.elysee.fr