Französisch-schweizerisches Museum

Salle d'exposition. Source : L'Association des Amis du Musée franco-suisse de Rueil-Malmaison

Das Museum wurde am 9. November 1999 im Beisein seiner Exzellenz Benedict de Tscharner, schweizerischer Botschafter in Frankreich eingeweiht. Es ist das einzige seiner Art, das der Geschichte der Schweizer Garde im Dienste des französischen Königs gewidmet ist.

Das französisch-schweizerische Museum von Rueil-Malmaison ist im ehemaligen Wachposten der Schweizer Kaserne in Rueil-Malmaison untergebracht. Auf zwei Stockwerken erzählt es die Geschichte dieses Eliteregiments, dass seit 1616 als ständiges Regiment eingerichtet war. Geschichte der Schweizer Garden Für das brandneue französisch-schweizerische Museum konnte kein besserer Platz gewählt werden. Rueil war nämlich nicht nur eine der schweizerischsten Lokalitäten Frankreichs, sondern auch der Standort des berühmten und von Ludwig XIII 1616 gegründeten Regiments der Schweizer Garde. Jahrzehnte hindurch lebte die Bevölkerung von Rueil in Kontakt mit der Schweizer Garde, die aus dem Alltag der Ortschaft nicht wegzudenken war und sich in die ansässigen Familien integrierte. Um die 800 Gardesoldaten des 2. Bataillon des Regiments der Schweizer Garde unterzubringen, die zuvor bei Privatleuten wohnten, beauftragte Ludwig XV Charles Axel Guillaumo 1755 damit, in Rueil eine Kaserne zu errichten. Die Zerschlagung des Regiments bedeutete nicht das endgültige Ende der schweizerischen Präsenz in Rueil. In der Restaurationszeit, von 1816 bis 1830, belegten zwei Bataillonen der Schweizer Garde die Kaserne.

Das Museum Von den drei Kasernen, die Ludwig XV für die Unterbringung der Schweizer Garde errichten ließ, hat nur die von Rueil überdauert. Die Kaserne von Courbevoie wurde 1962 zerstört und die von Saint-Denis 1969. Die Fassaden und Dächer des Hauptgebäudes der Kaserne von Rueil und der vier Pavillons zur Straße sind seit dem 28. August 1974 denkmalgeschützt. Das Museum ist im alten und einzig erhaltenen Wachposten der drei in der gleichen Epoche gebauten Kaserne eingerichtet. Auf zwei Stockwerken präsentiert es die Geschichte dieser 1616 zum ständigen Regiment gewordenen Elitetruppe.
Musée Franco-Suisse Pavillon de garde de la Caserne des Suisses (Caserne Guynemer) 5, place du général Leclerc 92501 Rueil-Malmaison Tel.: 01.47.32.66.50 Fax: 01.47.32.12.58 Öffnungszeiten Donnerstag von 14.30 bis 18.00 Uhr nach Anmeldung Geschlossen: Juli und August Eintritt Eintritt: 2 €

  • Le musée. Source : Musée Franco-Suisse

  • Le musée. Source : Musée Franco-Suisse

  • Entrée du musée. Source : Musée Franco-Suisse

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    5 place du général Leclerc 92501
    Rueil-Malmaison
    Tél.: 01.47.32.66.50Fax : 01.47.32.12.58

    Gebühr

    Entrée : 2 €

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Tous les jeudis de 14h30 à 18h00 Sur rendez-vous

    Fermetures annuelles

    Juillet et août