Lettre d'information

Aurore Tillac

Chapeau

Der Chor der Garde Républicaine gilt als offizieller Chor der Republik und besteht aus 45 französischen Sängern, die unter Elitesoldaten rekrutiert werden. Für Aurore Tillac, Leiterin dieser Gruppe seit 2007, nimmt die Marseillaise einen speziellen Platz im offiziellen Repertoire ein.

Texte

Was ist der Chor der Garde Républicaine und wie wird man Mitglied dieser Gruppe?

Der Chor der französischen Armee ist ein Männerchor, dem ungefähr 40 professionelle Sänger angehören. Als Gruppe der Garde Républicaine ist sie der offizielle Chor der Republik. Er tritt regelmäßig bei nationalen Zeremonien auf, wie z. B. am 14. Juli oder 11. November oder bei anderen Gedenkfeiern. Es finden gleichermaßen Auftritte bei Konzerten und Festivals in Frankreich statt, wie auch auf den großen Bühnen Frankreichs in der Hauptstadt, im Théâtre du Châtelet, der Philharmonie in Paris oder im Théâtre des Champs-Élysées, auch in der Provinz, insbesondere im Auditorium de Bordeaux. Um in den Chor aufgenommen zu werden, findet ein musikalisches Auswahlverfahren vor einer Jury statt, die sich aus Chorleitern und Mitgliedern des Chors zusammensetzt. Das Auswahlverfahren findet in vier Runden statt. Der Bewerber singt zunächst eine Melodie seiner Wahl, gefolgt von einer Vokalise und einer von der Jury ausgewählten Melodie. Danach folgt eine Prüfung im Notenlesen, ein Gesangsquartett und eine Prüfung der Stimmengleichheit. Während eines abschließenden Gesprächs hat der Bewerber dann Gelegenheit, die Jury von seiner Motivation und Persönlichkeit zu überzeugen.

Bei welchen Gelegenheiten singen Sie die Marseillaise?

Bei allen offiziellen Darbietungen und bei bestimmten Konzerten der Gruppe. Wir singen zwei verschiedene Versionen der Nationalhymne: die quasi "offizielle" A cappella-Version für vier Männerstimmen bei Zeremonien, und die vom Komponisten Hector Berlioz verfasste Version für Chor und Orchester. Diese beiden Versionen berühren mich sehr, da sie sehr gewaltig sind. Die Version von Berlioz wird durch das Ausmaß des Sinfonieorchesters sehr beeindruckend. Wir haben aber auch andere Lieder im Repertoire, insbesondere Le Chant des partisans, Le Chant du départ, La Madelon sowie andere Stücke, die vom protokollarischen Dienst des Verteidigungsministeriums anlässlich der jeweiligen Gedenkfeiern festgelegt werden.

Welche Gefühle werden in Ihnen wach, wenn Sie als Chorleiterin der Garde Républicaine die Marseillaise dirigieren?

Ich kann nur sagen, dass auch nach über 10 Jahren beim Chor der französischen Armee das Dirigieren der Marseillaise immer dieselben Emotionen hervorruft. Als Chorleiterin benötige ich einen ausschließlich technischen Blick auf dieses Lied. Es ist vollkommen gut strukturiert, harmonisch wirkungsvoll und sehr einfach zu dirigieren! Am eindrucksvollsten ist mir eine Zeremonie im Lager Struthof in Erinnerung. Nach der äußerst ergreifenden Rede eines Zeitzeugen und Überlebenden des Lagers, sangen wir das Lied von Natzweiler-Struthof und anschließend die Marseillaise. Wir hatten alle Tränen in den Augen.

Welchen Stellenwert nimmt Ihrer Meinung nach heutzutage das Lied von Rouget de Lisle in der französischen Gesellschaft ein?

Es hat den Stellenwert, den ihm die einzelnen Menschen geben möchten! Meine Meinung ist keinesfalls objektiv! Die Marseillaise ist das, was sie für die Franzosen schon immer war, sozusagen das zeitgenössische Symbol unserer nationalen Identität. Insbesondere seit den schrecklichen Attentaten, die Frankreich erleiden musste, hat sich die Symbolkraft der Marseillaise verstärkt! Und sie ist auch ein Lied der Gemeinschaft, das während Sportveranstaltungen von ganzen Stadien gesungen wird!


Auteur
Die Redaktion

Mehr kennen

Nähere Informationen über die Organisation und Programmgestaltung des Chors der Garde Républicaine: http://www.gendarmerie.interieur.gouv.fr

Artikeln der Zeitschrift

Andere Artikeln

Rouget de Lisle
Militärmusik – Kulturerbe und Erinnerung