Lettre d'information

Fort von Bessoncourt

Fort Bessoncourt. Quelle : ©chuchu90

Dieses Fort wurde zwischen 1883 und 1886 errichtet, um die Straßen zwischen Colmar und Basel sowie die Eisenbahnlinie von Mühlhausen zu blockieren. Es diente außerdem zum Schutz der Festungen von Roppe und Vézelois.

Das Mauerwerk des fünfeckigen Bauwerks ist aus Kalkstein gefertigt und dient der Unterbringung von 650 Soldaten sowie ungefähr 30 Artilleriegeschützen. Es ist typisch für die so genannten Forts "à massif central et à batterie basse", die für weitreichende Artillerieoperationen sowie dank Schießschartengängen auch für die Verteidigung geeignet waren. Die Infanterie ging in den tiefer gelegenen Kaponnieren sowie auf dem Kasernendach in Stellung. Bereits kurz nach der Fertigstellung werden jedoch bereits Modernisierungsarbeiten notwendig.

 

Es zählt zu den wenigen Festungen, die kontinuierlich instand gehalten wurden und somit technisch stets auf dem neusten Stand waren: 1888 wird damit begonnen, ein Drittel der in der Mitte befindlichen Kasernen mit einem Betonpanzer zu umgeben; zwischen 1894 und 1895 werden Teile der Artillerie für Weitstrecken in die Batterien im Umland verlagert; das Fort wird zum Stützpunkt der Infanterie und erfährt einen umfassenden Umbau (Austausch der Kaponnieren gegen Contrescarpe-Kassematten, Bau eines Unterschlupfs für Kanonen an den Flanken sowie ein betonierter Unterschlupf und verschiedene Verstärkungen). Zwischen 1908 und 1908 kommen zwei Geschütztürme für 75 mm Kanonen sowie zwei Geschütztürme für Maschinengewehre hinzu.

Während dem Ersten Weltkrieg dient das Fort als Krankenhaus. Ab 1917 werden die Arbeiten an der Festung wieder aufgenommen und es folgen vollständig unterirdische Wege und Gänge, um die Verbindung mit der Außenwelt zu sichern (Eingang auf der Rückseite und Stellungen für Maschinengewehre auf der Vorderseite).

Diese kontinuierlichen Modernisierungsarbeiten haben dem Fort seinen speziellen Charakter verliehen. Ein anschauliches Museum zeigt die Entwicklung französischer Befestigungsanlagen zwischen den Jahren 1885 und 1918.

 


Fremdenverkehrsamt

2 rue Clemenceau 90000 Belfort

Tel: +33 03 84 55 90 90

Fax: +33 03 84 55 90 70

E-Mail: tourisme90@ot-belfort.fr

 

La Caponnière

  • Vue aérienne du fort de Bessoncourt. Source : Jean-Claude GIROUD . La Caponnière

  • Le fort de Bessoncourt. Source : Alfred BREITEL . La Caponnière

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    Rue du fort 90160
    Bessoncourt
    Tel.: 03 84 55 90 90Fax : 03 84 55 90 70

    Gebühr

    4€ / personne ; pour un autocar 35 personnes maxi : 90€

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Se renseigner pour l'accessibilité au site

    Prepare your stay

    Mehr kennen