Jean Moulin

1899-1943
Jean Moulin Sammlung DMPA

 

Der aus einer südfranzösischen republikanischen und radikal eingestellten Familie stammende Jean Moulin dient der Republik 23 Jahre lang als Unterpräfekt und Präfekt. Seine Karriere in der Präfektur wird durch eine Zeit im Luftfahrtministerium der Volksfront - Regierung unterbrochen, wo er als Chef des Kabinetts von Pierre Cot arbeitet. Er engagiert sich in der geheimen Hilfe für das republikanische Spanien. Seit dieser Zeit ist er entschlossen, sein Land gegen den Nazismus und Faschismus zu verteidigen.

Nach der Kriegserklärung versucht er erfolglos, in die Luftwaffe einzutreten; Innenminister Albert Sarraut will nicht einen seiner besten Verwaltungsbeamten in der Präfektur verlieren. Seine erste Tat des Widerstands findet in Chartres am 17. Juni 1940 statt: er ist seit Januar 1939 Präfekt des Departements Eure-et-Loir, als er sich weigert, ein von den Deutschen verfasstes Schriftstück zu unterschreiben, in dem die senegalesischen Truppen der französischen Armee fälschlicherweise bezichtigt werden, Massaker an der Zivilbevölkerung vorgenommen zu haben. Aus Angst, unter den Schlägen der tobenden Soldaten nachzugeben, versucht er Selbstmord zu begehen. Die Sache wird vertuscht, aber der Präfekt Moulin konnte die Bevölkerung vor dem Machtmissbrauch der Besatzer beschützen. Der Präfekt der Linken, ein treuer Diener der Republik, wird am 2. November 1940 durch die Vichy - Regierung abgesetzt. Er zieht nach Saint-Andiol in den Alpillen und nimmt Kontakt zu den verschiedenen Widerstandsbewegungen in der Südzone auf. Im Oktober 1941 fährt er nach London und wird Botschafter der Résistance bei General de Gaulle, den er um Mittel für die Entwicklung der Propaganda und vor allem für militärische Aktionspläne des Widerstands bittet. De Gaulle betraut Moulin mit einer militärischen Aufgabe in Frankreich: in seinem Namen die Verbindung mit den drei geheimen Bewegungen herzustellen, um sie dazu zu bewegen, mit dem Freien Frankreich verbundene militärische Abteilungen zu gründen, deren Zusammenfassung und Koordinierung in London unter seinem Befehl stattfinden soll. Der Führer des Freien Frankreich ernennt ihn auch zu seinem Delegierten und Vertreter des nationalen Komitees für die nicht besetzte Zone, mit der Aufgabe die Aktionen der Bewegungen zu koordinieren. Nachdem er am 2. Januar 1942 mit Geld und Übertragungsgerät mit dem Fallschirm abgesprungen ist, gelingt es ihm, nicht ganz problemlos, die Leiter des Kampfs (Henri Frenay), der Befreiung (Emmanuel d'Astier de la Vigerie) und der Freischärler (Jean-Pierre Lévy), davon zu überzeugen, ihre militärischen Kräfte in der vereinigten Geheimen Armee zusammen zu führen, deren Kommando - mit Einverständnis von General de Gaulle - General Delestraint übergeben wird. Das Komitee für die Koordinierung wird gegründet und fasst sie im Januar 1943 in den Vereinigten Bewegungen der Résistance zusammen. Jean Moulin hat auch Dienste eingerichtet, die für das Funktionieren der Résistance unabdingbar waren: den Dienst der Luft- und Seeoperationen zur Durchführung des Transports von Agenten nach London, den Nachrichten- und Propagandadienst für den Nachrichtenaustausch zwischen London und Frankreich, das Generalkomitee für Studien, ein Organ für die Planung der zukünftigen Regierung. Am 17. Oktober 1942 wird Jean Moulin mit dem Orden der Befreiung Compagnon de la Libération ausgezeichnet. De Gaulle übergibt ihm die Insignien auf einer bewegenden Feier während des zweiten Aufenthalts von "Rex" (das Pseudonym von Jean Moulin) in London (14. Februar - 20. März 1943). Nach der Landung in Nordafrika am 8. November 1942 und der Invasion in der Südzone ernennt er ihn zum Generaldelegierten für ganz Frankreich und erweitert seinen Aufgabenbereich. De Gaulle ist sich darüber im Klaren, dass er um die Präventionen Roosevelts zu überwinden und zu einem Einverständnis mit Giraud in Nordafrika zu kommen die Unterstützung der gesamten Résistance im Innern des Landes und auch der Repräsentanten der alten Parteien und der Gewerkschaften braucht, die im Untergrund neu gegründet worden waren, und zwar innerhalb eines Organismus, des Nationalrats der Résistance, der eine Art Geheimparlament darstellen sollte. Am 8. Mai 1943 kann "Rex" die Gründung dieses neuen Organismus bekannt geben, der General de Gaulle zum einzigen Führer von Frankreich im Krieg macht. Die Verhaftung von General Delestraint am 9. Juni zwingt Moulin dazu, die Verantwortlichen der geheimen Armee in Caluire (in der Nähe von Lyon) am 21. Juni zusammen zu rufen, um Übergangsmaßnahmen vorzuschlagen. Barbie verhaftet Jean Moulin mit den übrigen Widerständlern und foltert ihn eigenhändig. Moulin weiß alles über die Résistance, macht aber keine Aussagen. Er stirbt wahrscheinlich auf dem Bahnhof von Metz am 8. Juli 1943. Am 6. Oktober 1946 überreicht Georges Bidault seiner Schwester, Laure Moulin, die Militärmedaille und das Kriegskreuz auf einer Feier in Béziers. André Malraux hält die Rede zu seiner Ehrung im Namen der Nation, als seine Asche am 19. Dezember 1964 in das Pantheon überführt wird. Der Führer der "Schattenarmee" geht in die Geschichte ein.