Lettre d'information

Schloss von Salses

Le château de Salses. Source : http://www.leguide66.com/

Die Burg Salses befindet sich inmitten zweier natürlicher Grenzen, einerseits den Ausläufern der Corbières und andererseits dem Zugang zum Meer.

Die im Département Pyrénées-Orientales, an der Grenze zu Katalonien liegende Burg Salses ist inmitten zweier natürlicher Grenzen gelegen: den Ausläufern der Corbières und dem Zugang zum Meer.

Ferdinand, Katholik und König von Aragonien veranlasste den Bau der Festung, der von 1497 bis 1504 anhielt. Kommandant Ramiro Lopez, ein hervorragender Artillerist des Königs überwachte die Baumaßnahmen, die einen Einmarsch französischer Truppen in Roussillon verhindern sollten. Dank der strategisch gelegenen natürlichen Grenze hielt die Festung bereits 1503, d. h. vor ihrer Fertigstellung, dem feindlichen Angriff stand. Nach unzähligen französisch-spanischen Auseinandersetzungen fiel Roussillon als Ergebnis des Pyrenäenfriedens im Jahr 1659 an das Königreich Frankreich.

Obwohl die strategische Bedeutung der Burg nicht mehr bestand, wurde sie aus Kostengründen dennoch nicht zerstört. Die Festung diente in den Folgejahren durchreisenden Truppen als Kaserne, bevor sie als Lagerstätte für Lebensmittel und Munition genutzt wurde. Das 1886 zum Baudenkmal erklärte Gebäude wurde 1930 dem Ministerium für Kultur überlassen, welches notwendige Restaurierungsarbeiten veranlasste und das Gelände für die Öffentlichkeit zugänglich machte.


Die Burg Salses bietet zahlreiche Merkmale einer mittelalterlichen Burg. Hierzu zählen die zylinderförmigen Türme aus Stein, eingerahmt von langen, durchgängigen Kurtinen sowie einen sicheren Bergfried, in dem lebenswichtige Reserven lagerten: Waffenlager und Lebensmittelvorräte. Insbesondere mit der Umstrukturierung im Jahr 1503 wandelte sich das Bauwerk in eine Festung.

Ende des 15. Jahrhunderts machte es die Entwicklung von gusseisernen Geschützkugeln der Artillerie notwendig, die militärische Festung weiter auszubauen. Die mittelalterliche Burg, die einem Steingeschoss mühelos standhalten konnte, wurde durch die neuen Geschützkugeln verwundbar.

 

Die Burg Salses steht für eine architektonisch fortschrittliche Lösung, den gefährlichen Metallgeschossen Widerstand zu leisten. Mit dem Ziel, bestmöglichen Schutz gegen Artilleriefeuer zu bieten, wurde das Fundament in der Erde versenkt, um mit dem Burgfried einen letzten Zufluchtsort zu bieten. Im Süd- und Nordwesten der Festung befinden sich zwei Vorsprünge, die vor den kreisförmigen Bauten entstanden. Von hier aus konnten Angreifer gesichtet werden, ohne dass die Sicht durch einen toten Winkel eingeschränkt gewesen wäre: Sie waren die Vorboten der geometrischen Form moderner Festungsanlagen. Der Angriff auf die Festung selbst wird durch die Außenanlagen aufgehalten: Kurtinen, die ohne die bisherige Zackenform auskamen und dennoch Öffnungen für Kanonenrohre hatten. Mit ihren typischen Merkmalen, wie den dicken Mauerwerken, dem breiten Wassergraben, wichtigen Außenbauwerken und der Postierung der Artillerie auf großen Plattformen wurde die Burg Salses der notwendigen militärischen Architektur gerecht und war schon seinerzeit ein zukunftsweisendes Militärbauwerk.
 


Fort von Salses

66600 SALSES-LE-CHÂTEAU.

Tel. +33 04 68 38 60 13.

Fax. +33 04 68 38 69 85.


 

Öffnungszeiten: Vom 1. Juni bis 30. September von 9 Uhr bis 19 Uhr. Vom 1. Oktober bis 31. Mai von 10 Uhr bis 12.15 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr.

Geschlossen am 1. Januar, 1. Mai, 1. November, 11. November und 25. Dezember.

Dauerausstellung. Die Außenanlagen sind frei zugänglich. Führungen durch das Fort.

Anreise von Béziers: A 9 in Richtung Perpignan, Ausfahrt 40, dann D 627 und N 9 in Richtung Perpignan. Von Perpignan: N 9 in Richtung Narbonne.

Teilweise barrierefreier Zugang.

 

  • Burg Salses. Foto ECPAd

  • Burg Salses. Foto ECPAd

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    66600
    Salses-le-Château
    tél. 04 68 38 60 13.Fax. 04 68 38 69 85.

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Du 1er juin au 30 septembre de 9h à 19 h. Du 1er octobre au 31 mai de 10h à 12h15 et de 14h à 17h. Visites libres des extérieurs. Visites commentées de la forteresse.

    Fermetures annuelles

    Fermé les 1er janvier, 1er mai, 1er novembre, 11 novembre et 25 décembre.

    Prepare your stay

    Mehr kennen