Befestigungsanlage von Villefranche-de-Conflent

Vue panoramique du village fortifié de Villefranche-de-Conflent. Source : GNU Free Documentation License

Die Befestigungsanlage der mittelalterlichen Stadt Villefranche-de-Conflent aus dem 11. Jahrhundert, die im 17. Jahrhundert von Vauban errichtet wurde, liegt zu Fuße des Canicou, im Herzen des Departments Pyrénées-Orientales. 

Villefranche-de-Conflent wurde 1090 vom Herzog Guillaume-Raymond de Cerdagne gegründet. Sie ist die Hauptstadt der Burggrafschaft Conflent und liegt auf dem Verkehrsweg in das Oberland. 1117 gehen Conflent und Cerdagne durch die eintretende Erbfolge in den Besitz der Könige von Aragonien über.

Dieser Zusammenschluss umfasst die gesamte Region zwischen der rechten Flussseite des Têt und dem Fuß der Steilhänge von Canigou, d. h. es handelt sich um eine langgezogene Ebene inmitten zweier Parallelstraßen. Der Verteidigungsgürtel wurde Anfang des 13. Jahrhunderts errichtet. Die halbrunden Wachtürme aus dem 14. Jahrhundert sind Zeugen aus den Kampfzeiten der Herrscher von Mallorca und Aragonien, die beide die Herrschaft über Roussillon anstrebten.

Während dem französisch-spanischen Krieg im Jahr 1654 ist die Stadt unter französischer Kontrolle. Die den Franzosen gegenüber feindselig eingestellte Bevölkerung ruft zur Revolte auf: Auf Initiative der Bewegungen Miquelets und Conspiration de Villefranche kommt es 1674 zum Krieg, infolgedessen Vauban ab 1679 Pläne für Befestigungsanlagen in der Region schmiedet. Vor der Bergfront wird die Ringmauer verstärkt. Hinzu kommt eine Kurtine mit viereckigen Bastionen. Ergänzt werden diese Bauten durch zwei eher flachere Bastionen: Eine in Richtung Tech zum Schutz der Brücke und die andere in Richtung Berge. Da kein Platz für ein Glacis vorhanden war, entscheidet sich Vauban für die Verstärkung der Bastionen. Es entstehen Kassematten, die an den Seiten geöffnet waren, um Großkaliberwaffen zu positionieren. Um den Blick auf den Rundweg zu versperren, lässt er ein Schieferdach anbringen. Auf der rechten Flussseite werden natürliche Grotten zu Kassematten umgebaut.

 

Während der Gegenrevolution und den Kämpfen im Jahr 1793 wird die Stadt zurückerobert.

 


Fremdenverkehrsamt

Place de l'Eglise 66500 Villefranche-de-Conflent

Tel. +33 04.68.96.22.96

Fax: +33 04.68.96.07.66

E-Mail: otsi-villefranchedeconflent@voila.fr

 

  • Detailansicht: Überdachte Kurtine. Quelle: http://homepage.ntlworld.com

  • Postkarte der Brücke über den Têt, geschützt durch eine Bastion

  • Luftansicht der viereckigen Anlagen, an den Ecken flankiert von Bastionen.

    Quelle: http://jeantosti.com  Detailansicht: Überdachte Kurtine. Quelle: http://homepage.ntlworld.com

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    N116 66500
    Villefranche-de-Conflent
    Tél. 04.68.96.22.96Fax : 04.68.96.07.66

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Accessible toute l'année

    Prepare your stay

    Mehr kennen