Newsletter

Zweiter Weltkrieg – 80. Jahrestag des Jahres 1941

Französische Soldaten der Leclerc-Kolonne in der libyschen Wüste - 1941
SHD - Geschenk der Frau von Marschall Leclerc

 

Nach 1940 und den blitzartigen Erfolgen der deutschen Armee gegen die ersten Gegner erfolgt 1941 die geografische Ausweitung des Operationsfelds und den Kriegseintritt neuer kriegführender Parteien. Auch wenn das Vereinigte Königreich tatsächlich einige Monate alleine gegen Nazi-Deutschland bleibt, markieren die Invasion der UdSSR im Juni und der japanische Überfall auf die amerikanische Basis in Pearl Harbor im Dezember eine Wende und zeugen von der weltweiten Ausbreitung des Konflikts.

 

Diese Ausweitung des Operationsfelds betrifft auch Frankreich: die Truppen, die sich um General de Gaulle versammelt haben, nehmen den Kampf in Afrika und der Levante wieder auf, Leclerc zeichnet sich in Koufra aus, während die Anbindung von Saint-Pierre-et-Miquelon die territoriale Grundlage für das Freie Frankreich erweitert. Auf dem Boden Kontinentalfrankreichs entwickeln und strukturieren sich die Widerstandsbewegungen. Es entstehen und sterben Netzwerke, die mit London mehr oder weniger verbunden und die mit einer besonders effizienten deutschen Repression konfrontiert sind.

 

Ein chronologischer Rahmen

 

 

Wissenschaftliche Artikel zur Dokumentation der wichtigen Ereignisse des Jahres 

 

Die Stärkung des Freien Frankreich

 

Die Freien Französischen Streitkräfte zeichnen sich in Afrika aus

Ab 1940 ermöglicht der Anschluss eines Teils des Kolonialreichs an das Freie Frankreich diesem, den Kampf an der Seite der Alliierten wieder aufzunehmen. 1941 zeugen die siegreichen Gefechte gegen die Truppen Mussolinis in der libyschen Wüste und in Äthiopien von diesem Militäreinsatz.