Nationaler Soldatenfriedhof in Vailly-sur-Aisne

Soldatenfriedhöfe von Vailly-sur-Aisne – rechts der französische, links der britische Friedhof. Quelle: SGA/DMPA - JP le Padellec

Dieser Soldatenfriedhof beherbergt insbesondere Soldaten, die im Sektor von Chemin des Dames gefallen sind.

 

Der nationale Soldatenfriedhof von Vailly-sur-Aisne befindet sich an der Nationalstraße 925, neben dem britischen Soldatenfriedhof. Dieser Soldatenfriedhof beherbergt insbesondere Soldaten, die im Sektor von Chemin des Dames gefallen sind. Der Friedhof wurde 1917, nach der Offensive von General Nivelle in Betrieb genommen, nicht zuletzt wegen seiner Nähe zur nahe gelegenen Erste-Hilfe-Station. Während diversen Zusammenlegungen in den Jahren 1922 bis 1925 wurden viele Gräber von Sancy, Nanteuil-la-Fosse, Jouy, Allemant, Laffaux und Bois-Morin auf diesen Friedhof verlegt.

 

 

Dieser Friedhof hat eine Fläche von 9.141 m2 und befindet sich 13 km östlich von Soissons und 18 km südlich von Laon. Er beherbergt 1.576 französische Soldaten, davon 17 aus dem Zweiten Weltkrieg, sowie Einzel- und Sammelgräber.


Auf dem Friedhof wurden zwei Monumente errichtet. Eines dieser Monumente wurde von der Union National des Combattants in Vailly-sur-Aisne zum Gedenken an die gefallenen Franzosen errichtet. Das zweite Monument wurde zu Ehren des Unteroffiziers Félix Germain Jacquinot, 120. Bataillon der Jäger zu Fuß, gestorben für sein Heimatland Frankreich am 8. Juli 1917 sowie seiner Kameraden errichtet. „Jacquinot Félix Germain, geboren am 15. Juni 1895 in Villery (Aube), ausgezeichnet mit dem Kriegsverdienstkreuz, Unteroffizier des 120. Bataillons der Jäger zu Fuß, 3. Kompanie, gestorben in Chemin des Dames (Schlacht von Panthéon) am 8. Juli 1917“.


 


Der britische Soldatenfriedhof

Der Weg der 3. britischen Division in Richtung Marne führte am 12. September 1914 durch das Dorf Vailly-sur-Aisne, das zur Überquerung der Aisne dienen sollte.

Trotz erbittertem Widerstand der alliierten Truppen fiel der Ort 1915 in die Hände der deutschen Armee. Während der Offensive am 18. April 1917 unter der Führung von General Nivelle, konnte der Sektor Chemin des Dames zurückgewonnen werden. Bereits im Juni 1918 ging der Sektor während des kaiserlichen Gegenangriffs wieder verloren, bevor er dann am 15. September 1918 erneut seine Freiheit erlangte. Obwohl die Feindschaft insbesondere am Anfang hohen Tribut forderte, entschieden sich die Briten nach Beendigung des Krieges, in Vailly-sur-Aisne einen Soldatenfriedhof zu errichten und zwar neben dem französischen Soldatenfriedhof.

Die meisten auf diesem Friedhof beerdigten Soldaten sind im September 1914 gefallen. Einige andere Soldaten verloren ihr Leben im Befreiungskampf von 1918. Auf dem Friedhof fanden 677 Soldaten ihre letzte Ruhestätte: 674 Briten, 1 Kanadier, 1 Deutscher und 1 Franzose. Nicht alle Gefallenen konnten identifiziert werden und der Friedhof beherbergt heutzutage 328 anonyme Gräber. Der britische Soldatenfriedhof von Vailly-sur-Aisne wird von der Commonwealth War Graves Commission verwaltet.


 

Direction interdépartementale (D.I.)

Chef du secteur Nord-Pas de Calais

Cité administrative

Rue de Tournai 59045 Lille Cedex

Tel: +33 03.20.62.12.39 Fax: +33 03.20.62.12.30

E-Mail: diracmetz@wanadoo.fr

Website: www.cwgc.org

  • Nécropoles de Vailly-sur-Aisne - française à droite et britannique à gauche . Source : SGA/DMPA - JP le Padellec

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    2370
    Vailly-sur-Aisne

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Accès libre

    Mehr kennen

    Gebiete des Gedenkens