Vendresse

Der britische Friedhof von Vendresse. Quelle: JP le Padellec

In dieser nach dem Krieg angelegten Nekropole ruhen 728 britische Soldaten.
Der britische Friedhof von Vendresse liegt an der Departementstraße Nr. 967 zwischen Vendresse-Beaulne und Cerny-en-Laonnois. Er befindet sich südlich der ehemaligen Zuckerfabrik von Cerny-en-Laonnois und erinnert an den Einsatz der britischen Soldaten am Chemin des Dames vom 13. September bis zum 16. Oktober 1914 (8., 21. und 50. Division) und im Mai 1918, als Ludendorff im Frühjahr seine vierte Offensive durchführt. Unter den Gefallenen vom 27. Mai sind viele Offiziere, wie z.B. Oberstleutnant James Thomson vom 5. Bataillon des Yorkshire Regiments, der mit dem Distinguished Service Order und dem französischen Kriegskreuz ausgezeichnet wurde, oder auch der drei Tage später gefallene Brigadegeneral Ralph Husey, Kommandeur der 25. Infanteriebrigade des London Regiments (London Rifle Brigade), der seit dem 4. November 1914 in Frankreich war, viermal verwundet wurde und mit dem Distinguished Service Order mit Nadel und mit dem Military Cross ausgezeichnet wurde.
In dieser nach dem Krieg eingerichteten Nekropole ruhen 728 britische Soldaten, von denen mehr als die Hälfte nicht identifiziert werden konnten. Die meisten dieser Soldaten sind 1914 oder 1918 gefallen. Der von einer Mauer aus französischem Quarz umgebene Friedhof hat eine Fläche von 2 188 m2. In Vendresse wurden nach dem Waffenstillstand die provisorischen britischen Gräber aus dem Abschnitt des Chemin des Dames zusammen gelegt: von dem französischen Soldatenfriedhof von Beaurieux, wo die Deutschen von Mai bis Juli 1918 16 britische Soldaten begraben hatten; zwei britische Soldaten, von denen einer 1914 und der andere 1918 gefallen waren, von dem französischen Soldatenfriedhof in Bourg-et-Comin; von dem französischen Soldatenfriedhof von Craonne (Californie), wo die Deutschen im Mai 1918 einen britischen Soldaten begraben haben; die 16 Briten von 1914 von dem Friedhof an der Kirche von Moussy-sur-Aisne; von dem Friedhof an der Kirche von Oeuilly (4 Gräber von 1914); die 50 Kämpfer von 1914 von dem Kirchhof von Troyon; von dem Soldatenfriedhof in Verneuil (Schloss), wo 16 Soldaten begraben wurden, die 1914 in dem Sanitätsposten gestorben waren, der im Schloss eingerichtet war; von dem Friedhof an der Kirche von Verneuil: ein Soldat von 1914. Einzelne Gedenksteine sind zur Erinnerung an 3 Soldaten errichtet worden, die wahrscheinlich hier in namenlosen Gräbern begraben wurden; und andere besondere Gedenkstätten erinnern an die Namen von etwa fünfzig Soldaten aus England, deren Gräber bei späteren Bombardierungen zerstört wurden. Auf den Grabsteinen der Gemeinschaftsgräber von 37 dieser Soldaten ist zu lesen "In der Nähe dieses Ortes begraben" ("Buried near this spot"). Britische und französische Gräber befinden sich auch auf dem Gemeindefriedhof von Vendresse, in der Nähe der Kirche. Die Nekropole von Vendresse wird von der Kommission für Kriegsgräber des Commonwealth unterhalten.
Zufahrt Vendresse-Beaulne ist ein Dorf, das 16 Kilometer südlich von Laon gelegen ist. Der britische Friedhof von Vendresse liegt 800 Meter nördlich des Dorfes, westlich von der Straße nach Laon. Kommission für Kriegsgräber des Commonwealth Site : www.cwgc.org
  • Le cimetière britannique de Vendresse. Source : JP le Padellec

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    D967 2160
    Vendresse-Beaulne

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Accès libre

    Mehr kennen

    Gebiete des Gedenkens