Die Befestigungsanlagen von Saint-Martin-de-Ré

Vue aérienne de Saint-Martin-de-Ré. Source : GNU Free Documentation License

1681 verstärkt Vauban die Verteidigungsanlagen der Insel durch den Bau einer Zitadelle und eines Festungsgürtels.

Die gegenüber von La Rochelle gelegene Insel Ré wurde mehrere Male von englischen Soldaten angegriffen. Um die Zugänge zu La Rochelle und Rochefort zu schützen, beginnt Vauban 1681, die Verteidigungsanlagen der Insel durch den Bau einer Zitadelle und eines Festungsgürtels in Saint-Martin-de-Ré, an der Nordküste, zu verstärken.

Die quadratisch angelegte Zitadelle, die an Stelle einer Festung aus dem Jahr 1627 errichtet wurde, nimmt den östlichen Teil der Stadt ein. Ihr Verteidigungssystem besteht aus vier Bastionen, drei Außenwerken und einem Vorwerk, die von einem Graben und einem überdachten Wehrgang umgeben sind. Sie verfügte über ein Arsenal, Lebensmittellager und Pulvermagazine, Kasernen und Offiziersunterkünfte... Zum Meer hin kann man die Zitadelle über einen kleinen befestigten Hafen verlassen. Von 1873 bis 1897 ist die Zitadelle eine Zwischenstation für die Sträflinge, die nach Neukaledonien verbannt werden, später nach Guyana, bis 1938. Heute ist sie immer noch ein Gefängnis für über 400 Strafgefangene und kann nicht besichtigt werden.
Abbild des ersten Systems von Vauban, das für die Ebene geplant wurde. Die Anlage verfügt über einen weiten Festungsgürtel, der die Bevölkerung der Insel aufnehmen kann, d.h. etwa 16 000 Bewohner einschließlich des Viehs, und in dem im Fall eines feindlichen Angriffs Lebensmittel und Viehfutter untergebracht werden können. Es besteht zur Landseite als kreisförmige Anlage aus Bastionen, Halbbastionen mit Bollwerksohren, Außenwerken und einem Vorwerk. Zwei monumentale Tore, die Porte Toiras und die Porte des Campani, bilden die Eingänge. Die auch von einem Graben und einem Wehrgang gesäumte Anlage ist im Übrigen von einem Glacis mit einer nach der Außenseite der Wälle einen Kanonenschuss weit geneigten Fläche umgeben.
Fremdenverkehrsamt von Saint-Martin de Ré 2, quai Nicolas Baudin Ilot du Port - BP 41 17410 Saint-Martin-Ré Tel. : 05.46.09.20.06 Öffnungszeiten vom 01.07. bis zum 31.08. von 10h bis 19h montags bis samstags und von 10h bis 13h und 15h bis 17h an Sonn- und Feiertagen vom 01.06 bis zum 30.09 : montags bis samstags von 10h bis 13h und von 14h bis 18h, an Sonn- und Feiertagen von 10h bis 13h Im Mai : montags bis samstags von 10h bis 13h und von 14h bis 18h, an Sonn- und/oder Feiertagen von 10h bis 12h Im April und in den Schulferien : montags bis samstags von 10h bis 12h und von 14h bis 18h, an Sonn- und Feiertagen von 10h bis 12h vom 01.10. bis zum 31.03.: von 10h bis 12h und von 14h bis 18h montags bis samstags

  • Vue sur la porte de Toiras qui ouvre vers la flotte. Source : Photo Ville de Saint-Martin-de-Ré

  • Vue aérienne de Saint-Martin-de-Ré. Source : Photo Ville de Saint-Martin-de-Ré

  • > Zurück zu den Ergebnissen

    Informationen

    Anschrift

    Cours Vauban 17410
    Saint-Martin-Ré

    Gebühr

    Visite guidée Plein tarif: 6 € Tarif réduit: 2,50 € Groupes (+ de 20 personnes): 5,5 €

    Wöchentliche Öffnungszeiten

    Accès libre toute l’année. Visite guidé sur réservation le mardi et jeudi à 10h30 pendant les vacances scolaires.