Die Befestigungsanlagen der Insel Aix

Wällen der Insel Aix. Quelle: GNU Free Documentation License

Entdecken Sie vor der Mündung der Charente, in der schmalen Durchfahrt von Antioche, das reiche Erbe der Natur und Geschichte der Insel Aix...

Vor der Mündung der Charente, in der schmalen Durchfahrt von Antioche, empfängt die südlichste der Ponant - Inseln jedes Jahr fast 300 000 Besucher auf Grund des Reichtums ihres natürlichen und geschichtlichen Erbes. Die 132 Hektar der Insel Aix sind umsäumt von einsamen Stränden, unberührten Buchten, Felsen und Befestigungswerken. In der Tat wird der militärische Schutz des Arsenals von Rochefort seit dem Abschluss des Baus im Jahr 1666 auf Initiative von Colbert zu einer wesentlichen Aufgabe. Die Insel Aix, die wegen ihrer strategischen Lage damals als ausgezeichneter Verteidigungsposten gilt, bietet dem Besucher aus vielen Jahrhunderten überkommene Zeugnisse der Militärarchitektur, wobei die Elemente aus dem 19. Jahrhundert eindeutig überwiegen.

Wenn Aix auch sein charakteristisches Aussehen den eindrucksvollen Befestigungen verdankt, so beherbergt die Insel abgesehen von ihrer wunderbaren Natur noch andere Stellen, die einen Umweg lohnen: mindestens zwanzig unter Denkmalschutz stehende Gebäude und Stätten sind zu besichtigen. Heute setzt man sich tatkräftig dafür ein, dieses reiche natürliche und historische Erbe entsprechend heraus zu stellen. Ein beschilderter Rundweg führt den Besucher zu den interessanten Punkten, und die Insel verfügt über viele Informationstafeln, die in der Nähe der geschichtlichen Stätten Auskünfte erteilen. Darüber hinaus wird jedes Jahr ein kulturelles Animationsprogramm aufgelegt, um dem Besucher, auch außerhalb der Saison, Aktivitäten rund um die Geschichte der Insel Aix anzubieten. Schließlich organisiert das Fremdenverkehrsamt täglich im Juli und August und auf Anmeldung von April bis Juni und im September vier thematische Führungen (die Spitze von Sainte Catherine und das Fort de la Rade, die Straßen des Dorfs, Napoleon I., das Fort Liédot ), wie auch eine "Denkmalsrallye", bei der die wichtigsten Stätten der Insel an Hand eines illustrierten Büchleins vorgestellt werden.
Das ganze Jahr über geöffnet sind: - Die Kirche und das Priorat Saint-Martin, gegründet im Jahr 1067 durch die Abtei von Cluny; - Das Napoleon - Museum in dem Haus des Kaisers, das 1809 errichtet wurde (geöffnet täglich außer dienstags); - Ein afrikanisches Museum, das seit 1933 in dem ehemaligen Haus der Pioniere eingerichtet ist, wo zoologische und ethnographische Sammlungen des Barons Gourgaud gezeigt werden (geöffnet täglich außer mittwochs). In der Saison gibt es Kutschfahrten, ausgehend von der Place d'Austerlitz, auf denen man in aller Ruhe diese Insel genießen kann, auf der es fast keinen Autoverkehr gibt.
Zufahrt vom Meer aus Während der Saison Zahlreiche Schifffahrtsgesellschaften bieten Überfahrten von La Rochelle, Rochefort, Fouras, Boyardville ( Oléron ), Sablanceaux ( Ré), La Tranche ( Vendée ) an. Einige dieser Gesellschaften bieten auch kommentierte Überfahrten an. Außerhalb der Saison In zwanzig Minuten zu Schiff von der Pointe de La fumée in Fouras. Die Insel Aix verfügt über einen Yachthafen, der das ganze Jahr geöffnet ist.
Rathaus der Insel Aix Rue Gourgaud 17123 Ile d'Aix Tel. 05.46.84.66.09 Fax 05.46.84.65.79 E-Mail : mairie@iledaix.fr Dienst für Animation des historischen Erbes (ganzjährig geöffnet ) Tel. 05.46.83.01.82 & 05.46.84.66.12 Fax 05.46.84.65.79

  • Ile d'Aix. Quelle: GNU Free Documentation License

  • Ile d'Aix, Autor Remi Jouan. Quelle: GNU Free Documentation License

  • Wällen der Insel Aix. Quelle: GNU Free Documentation License